mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Systematische Verankerung in Unterricht und Schule » FiLBY - Fachintegrierte Leseförderung Bayern

Projekt „FiLBY“ im Schuljahr 2020/21

Systematisches und fachübergreifendes Lesetraining in der Grundschule 

FiLBY ist ein langfristig angelegtes Lesetraining, das von der zweiten bis zur vierten Jahrgangsstufe umfassendes Material anbietet. In der zweiten Klasse liegt der Fokus auf der Automatisierung der basalen Leseprozesse, in der dritten Klasse auf dem Leseverstehen und in der vierten Klasse auf der metakognitiven Überwachung des Leseverstehens. Im ersten Schulhalbjahr wird jeweils eine Klassenlektüre gelesen, in der zweiten Hälfte wird mit spannenden Sachtexten gearbeitet. Das FiLBY-Training (Fachintegrierte Leseförderung Bayern) wurde vom Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Universität Regensburg in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, dem Arbeitskreis Lesen des ISB sowie dem Bayerischen Rundfunk entwickelt.

FiLBY startete im Schuljahr 2018/19 in der zweiten Jahrgangsstufe. Im Jahr 2020 wurde das Programm durch die Corona-Pandemie unterbrochen. Vielen Klassen war es nicht mehr möglich das Training wie vorgesehen durchzuführen. Es konnte deshalb kaum Aussagen über die Wirksamkeit des Trainings getroffen werden. In den Schuljahren 2021/22 und 2022/23 führen einzelne Schulen deshalb eine Nacherhebung mit den Materialien für die dritte und vierte Klasse durch. Bei der Evaluation kooperiert die Deutschdidaktik mit der Professur für Methoden der empirischen Bildungsforschung, um den Erfolg der Maßnahme zu überprüfen und den Lehrkräften und Schüler/innen ihre Fortschritte regelmäßig zurückzumelden.

Informationen und Materialien zu FiLBY in den Jahrgangsstufen 2 und 3 finden Sie unter FiLBY-2 und FiLBY-3. Weitere Hinweise sowie die Module des Selbstlernkurses mit entsprechenden Unterlagen finden Sie außerdem hier.