mobile Navigation Icon

Lieneke Dijkzeul: Ein Traum vom Fußball

Besprechung

Der Jugendliche Rahmane lebt mit seiner Familie in einem ärmlichen afrikanischen Dorf und trainiert wie immer mit seinen Freunden Tigani, Henri und anderen Jugendlichen: Fußball, auf einer roten Sandfläche, barfuß – denn ein echtes Fußballfeld, einen Ball oder Schuhe kann man sich dort nicht leisten. Doch als ihr Trainer, Herr Baouri, eines Tages eine Krawatte trägt und sie weiße Linien auf dem „Fußballfeld” ziehen lässt, ahnen die Jungen, dass etwas Besonderes ansteht ... Der Traum vieler Jungs wird wahr: Scouts eines Profifußballvereins kommen zu einem Spiel und drei Jungen bekommen die Chance, dort an einem Auswahlspiel teilzunehmen.

Als Leser/-in fiebert man mit und spürt die große Verantwortung, die auf den Jungen lastet, möglicherweise durch eine Profikarriere die gesamte Großfamilie aus der Armut befreien zu können. Nebenbei, in keiner Weise erzwungen, schafft die niederländische Autorin Lieneke Dijkzeul (sprich: ‚Deikschöll’ ) einen gelungenen Einblick in die Lebensverhältnisse eines afrikanischen Landes sowie – als es schließlich einem der Jungen gelingt, ein Trainingscamp in den Niederlanden besuchen zu dürfen – in die Gedanken eines jungen Afrikaners, der zum ersten Mal ein westeuropäisches Land sieht, mit allen für uns so normalen, für ihn aber naturgemäß äußerst ungewohnten Gepflogenheiten.

Didaktische Hinweise

Der Jugendroman eignet sich gut, um das schulart- und fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsziel der interkulturellen Bildung in den Literaturunterricht zu integrieren. Er ist außerdem durch die Einblicke in die Emotionen der Hauptfigur und zwischenmenschliche Konflikte bestens geeignet, um jugendliche Leserinnen und Leser mitzureißen. Insbesondere bietet sich das Buch auch an, um Jungen zum Lesen zu motivieren, sei es durch eine eigenständige Lektüre oder durch das Vorlesen einiger spannender Stellen (z. B. Kapitel 3).

Darüber hinaus ist das Buch besonders gut dazu geeignet, um fächerübergreifend eine gemeinsame Lektüre zu behandeln: So können im Deutschunterricht u. a. sprachliche Besonderheiten, die Darstellung der inneren Handlung und die Erzählperspektive erarbeitet werden, während die Situation afrikanischer Entwicklungsländer (Infrastruktur, Wasserknappheit, Reisanbau) bestens in den Geografieunterricht passt, insbesondere auch im Rahmen selbstständiger Recherche durch die Schülerinnen und Schüler. Auszüge können zudem sogar in den Sportunterricht integriert werden, denn viele Trainingseinheiten und Spielsituationen werden detailliert geschildert (z. B. in Kapitel 5), ohne aber dabei – nicht einmal weniger sportbegeisterte – Leserinnen und Leser jemals zu langweilen.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Romane

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet und zum Vorlesen

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 9

Fächer

  • Deutsch
  • Interkulturelle Erziehung
  • Sport

FÜZ

  • Interkulturelle Bildung
  • Sprachliche Bildung
  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2006

ISBN

9783401508559

Umfang

262 Seiten

Medien

  • Buch
  • Hörbuch