mobile Navigation Icon

Joachim Masannek: Die wilden Fußballkerle – Felix der Wirbelwind

Besprechung

Felix gehört den „Wilden Fußballkerlen“ an. Ausweis oder Mitgliedskarte kann er natürlich nicht vorweisen, so etwas gibt es bei ihnen nicht. Manche nennen sie auch die Bolzplatzkicker, da sie – ohne ein eingetragener Verein zu sein – aus bloßer Freude an der Sache spielen. Aber auch wenn sie wie Pech und Schwefel zusammenhalten und mit Feuereifer dabei sind, wird ihnen dieser vereinslose Zustand fast zum Verhängnis. Da ist Rocce, Sohn eines brasilianischen Fußballstars beim Edelverein Bayern München. Er würde sich liebend gerne den Wilden Fußballkerlen anschließen. Und Felix und seine Freunde wären auch überglücklich, einen solchen Spieler in ihren Reihen zu haben. Doch Rocces Vater, Ribaldo, kann sich hierfür nicht erwärmen. Er sieht seinen Sohn lieber bei einem „richtigen“ Team aufgehoben, bei dem er auch optimal gefördert werden kann. Und da bietet sich nun mal die Schülermannschaft des FC Bayern München an. Nach einer kritischen Zeit, die von Enttäuschung und Hilflosigkeit geprägt ist, mobilisieren die Wilden Fußballkerle all ihre Kräfte, um eine Art „Verein“ zu werden. Schließlich schaffen sie es auch noch, ein Spiel gegen den FC Bayern - Schüler zu arrangieren. Auch wenn sie verlieren, so zahlen sich ihr Mut und ihre Cleverness am Ende doch aus. Die Buchreihe „Die Wilden Fußballkerle“ erlebt in Deutschland eine bewundernswerte Erfolgsstory. Die Schüler (Jgst. 4 bis 6), oftmals selbst Mitglied in einem Fußballverein, finden schnell Bezug zu diesen sympathischen Kickern. Ist doch ihre eigene Situation nicht sehr weit weg von Felix, Maxi, Leon und Co. Sogar Mädchen sind mit von der Partie – wie im richtigen Leben. Da begeistern sich plötzlich auch die angeblich nicht lesefreudigen Jungen für dieses Buch. Dabei nimmt Joachim Masannek die kickende Fußballwelt innerhalb einer Freundesgruppe vor allem als Background für höchst menschliche Verstrickungen her. In diesem Freundeskreis spielen sich aufschlussreiche gruppendynamische Prozesse ab. Nicht immer sind diese einfach und problemlos. Regelmäßig steht der Zusammenhalt der Gruppe auf der Kippe, doch ebenso oft lösen Felix und seine eingeschworenen Freunde ihre Probleme – und werden dadurch stärker.

Didaktische Hinweise

Vor allem aufgrund dieser für den Leser miterlebbaren Entwicklungsschritte, aber auch wegen der spannenden Szenarien, in die die Kicker geraten, und nicht zuletzt aufgrund der hohen Motivationskraft dieser gesamten Reihe kann dieser Band wärmstens auch als Lektüre empfohlen werden.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Romane

Eignung

themenspezifisch geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 4 bis 6

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2003

ISBN

9783423708042

Umfang

160 Seiten

Medien

  • Buch