mobile Navigation Icon

Martina Wildner: Cora und Fred

Besprechung

Cora und Fred sind Zwillinge. Manchmal streiten sie gewaltig: Cora will in den Zoo und Fred lieber in den Tierpark gehen, obwohl die Geschwister das gleiche Ziel meinen. Beide bekommen jeweils eine Eidechse als Haustier. Eine heißt Aroc, die andere Derf. Als die eine im Garten entwischt, bricht großes Gezeter aus, welche Eidechse nun verschwunden ist. Am neunten Geburtstag treten nun echte Probleme auf: Cora und Fred dürfen neun Kinder einladen, für jedes Lebensjahr ein Kind. Heißt das für die Zwillinge, dass jeder viereinhalb Freunde einladen darf? Und wie macht man das? Zum Glück gibt es da Mama und Papa, die ihre Zwillinge mit Engelsgeduld durch den oft nicht leichten Zwillingsalltag begleiten und für jedes Problem eine angemessene Lösung wissen.

Die Autorin erzählt jeweils aus der Perspektive Coras und Freds, was die Familiengeschichte sehr abwechslungsreich, witzig und lebendig werden lässt. Die Sprache ist mit viel wörtlicher Rede sehr kindgerecht gestaltet und eignet sich ideal zum Vorlesen.

Didaktische Hinweise

Die Besprecherin empfiehlt dieses Büchlein besonders Lehrkräften, die ein lustiges Buch für den täglichen Morgenkreis oder zur Rhythmisierung und Auflockerung des Schulalltags suchen.

Alle hier rezensierten Werke von Martina Wildner

Gattung

  • Romane

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 3 bis 4

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Soziales Lernen
  • Sprachliche Bildung

Erscheinungsjahr

2010

ISBN

9783827053800

Umfang

132 Seiten

Medien

  • Buch