mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Bücher für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene » Besprechungen Belletristik » Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

E. T. A. Hoffmann: Nussknacker und Mausekönig

Besprechung

Marie und Fritz bekommen am Weihnachtsabend vom Paten Drosselmeier einen Nussknacker geschenkt. Besonders Marie entwickelt eine innige Beziehung zu der Holzfigur und unterstützt deren Kampf gegen den siebenköpfigen Mausekönig. Durch das Märchen von der harten Nuss treten mit der Prinzessin Pirlipat, Frau Mauserinks und dem Neffen des Hofuhrmachers Drosselmeier weitere Personen in die Handlung ein, welche die Vorgeschichte erhellen. Die Binnengeschichte macht deutlich, dass der Nussknacker in Wirklichkeit der verwandelte Neffe des Paten Drosselmeier ist. Am Schluss siegt der Nussknacker im Kampf und kann sich durch die Liebe von Marie in einen Menschen zurückverwandeln. E.T.A. Hoffmann Texte wurden und werden häufig illustriert, legte Hoffmann selbst doch schon eigene Entwürfe zur Illustration vor. Sendaks Buch ist ein wunderbares Werk im Bilderbuchformat mit zahlreichen doppelseitigen Farbillustrationen. Sendak erklärt die Entstehung des Buchs in seinem Vorwort von 1984: Ein Teil der Bilder geht auf Bühnenbilder und Kostüme einer Ballettaufführung in Seattle zurück, für deren Ausstattung Sendak zuständig war. Ein weiterer Teil der Illustrationen wurde eigens für das Märchenbuch entworden. Die Bilder beeindrucken durch Naivität und pointierte Aussagekraft. Großflächige Farbgebung steht im Wechsel zu einer Vielzahl visueller Details bei der Figurengestaltung. Mit Sendaks Illustrationen liegt eine kongeniale Weiterführung der romantischen Erzählung vor, die in keiner Bibliothek fehlen sollte. Der mit mehreren Preisen ausgezeichnete Maurice Sendak gilt als einer der großen zeitgenössischen Kinderbuchillustratoren. Sein Buch „Brundibar“, dessen Vorlage die gleichnamige Kinderoper aus dem KZ Theresienstadt ist, stand 2005 auf der Liste der für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Bilderbuch.

Didaktische Hinweise

Auf die Möglichkeiten intermedialen Arbeitens im Unterricht verweist die von Karin Richter und Monika Plath herausgegebene Reihe „Bilder erzählen Geschichten – Geschichten erzählen zu Bildern“. Hilfreich überdies: Jahn, Leonore/ Richter Karin: Bildwelten zu E.T.A. Hoffmann „Nussknacker und Mausekönig“. Modelle und Materialien für den Literaturunterricht (Klasse 3 bis 6). Baltmannsweiler 2006. Illustrationen regen die kindliche Fantasie an und können zur Einsicht in literarische Strukturen beitragen. Die meisten Illustrationen, die diesem Buch als Karten beigefügt sind, stammen von Maren Briswalter, Roberto Innocenti, Gennady Spirin und Lisbeth Zwerger, aber auch der Verweise auf Sendak taucht auf (S. 14). Mehrere Unterrichtsmodelle werden hier vorgestellt. Der Zugang zum Text im Unterricht erfolgt für die jüngeren Schülerinnen und Schüler durch mündliches Erzählen. Methodisch interessant: Die Bilder können als Anregung für ein Schattentheater genutzt werden. Für Schulen in Oberfranken bietet sich daneben auf jeden Fall ein Besuch des E.T.A. Hoffmann-Hauses in Bamberg an. www.etahg.de/etahaus/

Gattung

  • Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Eignung

als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 9

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2005

ISBN

9783570130401

Umfang

101 Seiten

Medien

  • Buch