mobile Navigation Icon

Alois Prinz: I have a dream. Das Leben des Martin Luther King

Besprechung

Im bewährten Sound des begnadeten Biografen Alois Prinz wird dem Leser das bewegte Leben von Martin Luther King nähergebracht. Chronologisch zeigt er die wichtigen Momente im Leben des Baptistenpfarrers auf und macht dabei stets verständlich immer wieder seine Art zu denken deutlich. Dabei geht es um Schlüsselmomente, z. B. als er als behütetes Kind zum ersten Mal in Berührung mit dem allgegenwärtigen Rassismus und der Rassentrennung in den Südstaaten der USA kam. Oder: Der „Küchentisch-Moment“ 1956, als er an einem absoluten Tiefpunkt seines Lebens eine Gottesbegegnung erlebt und danach ein für allemal bereit ist, sein Leben ohne Angst und Zweifel in den Dienst des Kampfes gegen die Rassentrennung zu stellen. Prinz verdeutlicht den Weg Martin Luther Kings vom Pfarrerkind zum gewaltlosen Kämpfer für die Bürgerrechte und gegen die Rassentrennung. Dabei skizziert er von King nicht das Bild eines abgehobenen Heiligen, sondern vermittelt auch seine Begrenzungen. Ein Nachwort rundet das Buch zusammen mit einer Zeittafel, einer Karte mit den wichtigsten Stationen in den USA sowie einem umfangreichen Literatur- und Quellenverzeichnis ab.

Didaktische Hinweise

Gerade in der sachlich-differenzierten Herangehensweise Prinz` liegt der große unterrichtliche Wert des historischen Porträts. Mit der gerade für Jugendliche sehr verständlichen und äußerst packend geschriebenen Biografie lassen sich die unterschiedlichsten didaktischen Ziele verfolgen, z.B.:

  • Politische Bildung: Wahlrecht für Schwarze, Wie funktionierte der zivile Ungehorsam? Wo lagen seine Grenzen?
  • Sprachliche Bildung: Analyse der berühmten Rede, die sich im Buchtitel findet:
    „I have a dream...“ vom 28.3.1963;
  • Werteerziehung: drei Dimensionen der Selbstverwirklichung, Gewaltlosigkeit als Antwort auf Hass, Widerstandspflicht, um dem Recht Geltung zu verschaffen, Utopie; Interkulturelle Bildung: Hintergründe der Rassentrennung

Jüngere Schülerinnen und Schüler können die Lebensgeschichte arbeitsteilig vorstellen: Schülergruppen können je ein ausgewähltes Kapitel, das eine Lebensstation Kings beschreibt, auch unter Verwendung weiteren Materials für eine Präsentation (z.B. im Rahmen einer Projektschulaufgabe), aufbereiten.

Zweifelsohne hat das Thema nichts an Aktualität verloren. „I have a dream“ ist ein gutes historisches Porträt, das nicht nur seinen Platz in der Schulbibliothek finden muss, sondern auch in Auszügen oder als Ganzschrift im Unterricht gut eingesetzt werden kann.

„Vorlesezeit” des St. Michaelsbunds mit einer kurzen Vorlesepassage vom Autor!

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Biografien, Autobiografien, Porträts
  • Politik, Gesellschaft
  • Geschichte, Archäologie
  • Philosophie, Religion, Menschsein
  • andere Länder & Kulturen, Reisen, Abenteuer

Eignung

themenspezifisch geeignet

Jahrgangsstufen

9 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Englisch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Geschichte

FÜZ

  • Interkulturelle Bildung
  • Sprachliche Bildung
  • Politische Bildung
  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783522305204

Umfang

236 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book