mobile Navigation Icon

Nikola Huppertz: Biete Bruder! Suche Hund!

Besprechung

Janne (9 Jahre) wünscht sich nichts sehnlicher als einen eigenen Hund. Ihr Vater ist dagegen und ihre Mutter gibt zu Bedenken, dass ihr kleiner Bruder Emil (6 Jahre) große Angst vor Hunden hat. 

Philine, Jannes beste Freundin, hat es in Jannes Augen so viel besser als sie. Philine hat Trinchen, einen eigenen Dackel, außerdem Eltern, die mit ihr regelmäßig in den Urlaub fahren und vor allem keinen nervigen kleinen Bruder, der ständig mit einem spielen will. 

Da bietet Philines Mutter Janne an, sich um Trinchen zu kümmern, solange sie im Urlaub sind. Das ist die Gelegenheit für Janne, sich endlich ihren Traum vom eigenen Hund zu erfüllen – wenigstens für ein paar Tage. Dazu muss sie aber einige Schwierigkeiten überwinden. Sie schwindelt das Einverständnis ihrer Eltern vor und versteckt Trinchen kurzerhand auf den Dachboden. Keiner darf erfahren, dass Trinchen im Haus versteckt ist. Ihr kleiner Bruder kommt seiner Schwester auf die Schliche und überwindet seine Angst vor Hunden. Von nun an sind Janne und Emil Verbündete mit einem gemeinsamen Geheimnis. Nach dem Verschwinden Trinchens sind die beiden Geschwister sehr besorgt. Sie suchen den Dackel überall, verdächtigen sogar Herrn Kutschenreuter, den Übermieter, des Kidnappings. Natürlich fliegt das Geheimnis irgendwann auf, aber die Autorin hat sich ein schönes Ende einfallen lassen.

Thematisch geht es um die vorpupertären Wünsche der 9-jährigen Janne und ihre sich im Verlauf der Geschichte wandelnde Beziehung zu ihrem kleinen Bruder. Sie lernt dabei die Konsequenzen eigenmächtigen Handelns zu tragen.

Sprachlich versteht es die Autorin kindernah, lebendig und gut verständlich zu schreiben. Ein fröhlicher und unbeschwerter Lesespaß für die ganze Familie. Am besten gemeinsam lesen. 

Didaktische Hinweise

Die einfache Sprache ermöglicht es Kindern schon im Grundschulalter, etwa ab der 3.Klasse, das Buch zu lesen. Mädchen wie Jungs können dabei ihre Identifikationsfigur finden. Das Buch eignet sich gleichermaßen zum Selbstlesen, Vorlesen und als Klassenlektüre. Ein Themeneinstieg über Haustiere oder nervige kleine Geschwister ist schnell gefunden und kann während dem Leseprozess immer mit eigenen Erfahrungen abgeglichen werden. Auch das Handeln auf eigene Faust und gegen den Willen der Eltern lässt sich gut im Unterricht thematisieren. 

Gattung

  • Romane

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet und zum Vorlesen

Jahrgangsstufen

3 bis 5

Fächer

  • Deutsch
  • Biologie

FÜZ

  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie

Erscheinungsjahr

2018

ISBN

9783407743534

Umfang

145 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book