mobile Navigation Icon

Albertine Sarrazin: Der Ausbruch

Besprechung

Die weibliche Hauptperson Anick wurde nach einem nicht näher beschriebenen Verbrechen zu Gefängnis verurteilt, wodurch sie zugleich von ihrem Freund getrennt wurde, der ebenfalls im Gefängnis sitzt.

Dort versucht sie – wie alle anderen Gefangenen ebenfalls – ein möglichst normales Leben zu führen, indem sie einen geregelten Tagesablauf einhält, Neuankömmlinge in die Gepflogenheiten einführt und sogar versucht, Freundschaften zu schließen. Zugleich hält sie ihren Geist aktiv, indem sie bis ins kleinste Detail vermeintlich ihre Flucht plant. Dass ihr selbst dies nicht wirklich umsetzbar erscheint, wird erst im Laufe der Handlung evident. Mit der Zeit stumpft sie allerdings immer mehr ab, findet sich mit ihrer Lage ab und zieht sich immer mehr zurück, womit zugleich auch der Roman endet.

Das im Tagebuch-Stil geschriebene Buch bietet einen sehr detaillierten Einblick in die Gedankengänge der weiblichen Hauptperson, welche über mehrere Jahre konsequent ein Tagebuch oder eine Biographie schreibt. Zugleich zeigt das Buch die Auswirkungen der Gefangenschaft auf die Psyche der Betroffenen, welche zunächst ein möglichst „normales“ Leben führen möchte, dann mit der Situation umzugehen versucht und mit der Zeit immer mehr abstumpft.

Didaktische Hinweise

Schon aufgrund seiner Länge ist dieses Buch nur bedingt als vollständige Lektüre im Unterricht geeignet.

Dennoch könnte es beispielsweise im Ethikunterricht durchaus ausschnittsweise gelesen und besprochen werden. Thematisch bietet dies die Möglichkeit, die Auswirkungen der äußeren Umgebung gerade in Ausnahmesituationen auf einen Menschen und dessen Psyche zu zeigen. Hierfür können zwei Ausschnitte vom Anfang und vom Ende des Romans als Textgrundlage dienen. Dabei zeigt sich nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich der Wandel der Hauptperson.

Gerade im Ethikunterricht kann dies der Anlass sein, auch über die Erlebnisse der Schülerinnen und Schüler zu sprechen, welche auch in manchen Situationen „gefangen“ sind, und dennoch damit umgehen müssen.

Gattung

  • Romane

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 9 bis 12

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Interkulturelle Erziehung

Erscheinungsjahr

2018

ISBN

9783906811086

Umfang

330 Seiten

Medien

  • Buch