mobile Navigation Icon

Antje Damm: Ist 7 viel?

Besprechung

Formal ist das Buch eher streng aufgebaut: Jede Doppelseite enthält zwei vollformatige Bilder, (zumeist ein Foto und eine Zeichnung) und eine einzige Frage. Diese 44 Fragen jedoch haben es in sich: Kann jeder etwas besonders gut? Gibt es jeden nur 1-mal? Was ist schön? Woher kommt Angst? Wer bestimmt, wann wir leben? Oder (zusammen mit einem Bild eines Gänsebratens): Ahnt die Gans, was mit ihr passiert? Die Bilder illustrieren diese Fragen und bieten häufig auch mögliche Antworten, lassen aber genügend Freiraum, ihnen individuell zu begegnen, sei es aus philosophischer, religiöser oder wissenschaftlicher Sicht. Insofern ist es nicht nur für Kinder geeignet.

Didaktische Hinweise

Erneut ein großer Wurf des wundervollen Moritz-Verlags: Ein gleichermaßen witziges wie intelligentes Buch, in dem man sich nicht nur zu Hause Denkanstöße holen sollte. Auch im Unterricht müsste es seinen Platz finden - beispielsweise als regelmäßige „Frage der Woche“, als Grundlage für Religions- oder Ethikstunden oder als Ausgangspunkt für eigene Fragen und dazu passende Illustrationen im Kunstunterricht (die man dann auch sammeln und zu einem Klassen-Buch binden könnte).

Alle hier rezensierten Werke von Antje Damm

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 12

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • HSU
  • Interkulturelle Erziehung
  • Kunst (Fachzeichnen)
  • Philosophie

Erscheinungsjahr

2011

ISBN

9783895651472

Umfang

96 Seiten

Medien

  • Buch