mobile Navigation Icon

Juma Kliebenstein: Die Nacht, in der ich supercool wurde

Besprechung

Die beiden Freunde Martin und Karli gelten bereits als cool. Nun wollen sie durch die Gründung einer Schulband supercool werden, indem sie den bevorstehenden Schulbandwettbewerb gewinnen. Schon bald zeigt sich jedoch, dass sie hierfür keineswegs die einzigen Anwärter sind, sondern durchaus mit echter Konkurrenz rechnen müssen. Bevor Martin und Karli „supercool“ werden können, stehen ihnen noch zahlreiche andere Hindernisse im Weg beginnend mit dem Umstand, dass sie noch kein Instrument spielen, bis hin zum Stimmbruch, der ihnen beinahe einen Strich durch die Rechnung macht ... Der von Alexander Bux ansprechend illustrierte Kinderroman über Freundschaft, Mut und die Entwicklung von Selbstbewusstsein ist humorvoll geschrieben und wird sicher seine Leser finden. Wem das Buch gefällt, der wird sicher auch gerne zu Band 1 der neuen Martin-und-Karli-Reihe greifen: „Der Tag, an dem ich cool wurde“.

Didaktische Hinweise

Das Buch eignet sich gut als Klassenlektüre, da auf unkomplizierte Weise Themen wie Freundschaft, aber auch Mobbing thematisiert werden können. Auch Lesemufffel werden es gerne zur Hand nehmen. Fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsziele: Soziales Lernen, Werteerziehung

Alle hier rezensierten Werke von Juma Kliebenstein

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Romane

Eignung

themenspezifisch geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 6

Fächer

  • Deutsch
  • Musik
  • Zusätzliche Fächer (Fachunterricht)

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783789140600

Umfang

267 Seiten

Medien

  • Buch