mobile Navigation Icon

Charlotte (Text) Habersack; Sabine (Ill.) Büchner: Der schaurige Schusch

Besprechung

Lediglich fünf Tiere wohnen auf dem höchsten Berg, dem Dogglspitz, des Simmerlgebirges: das scheue Huhn, der bockige Hirsch, die garstige Gams, das maulige Maultier und der Party-Hase. Als der schaurige Schusch zu ihnen auf den Berg ziehen will, ist die Aufregung groß, denn sie kennen ihn genau, obwohl sie ihn noch nie getroffen haben. Er ist riesengroß, zottelig, stinkt, klaut Eier, frisst am liebsten Hasenbraten und küsst wie ein Wilder. Alle sind sich einig, diesen Kerl wollen sie nicht bei sich haben, aber da ist es schon zu spät. Der schaurige Schusch ist bereits eingezogen und lädt sie alle zu seiner Einweihungsparty ein. Völlig klar, dass sie sich dieser Gefahr nicht aussetzen! Als der Party-Hase als einziger doch mutig genug ist, der Einladung zu folgen, legen sich alle anderen auf die Lauer. Sie sind sich sicher, dass das nur in einer Katastrophe enden kann.

Humorvoll und amüsant entwickelt die Autorin Charlotte Habersack ihre Tierparabel über Vorurteile, das Anderssein und den Mut, sich auf Neues, Unbekanntes einzulassen. Bei der Beschreibung ihrer Protagonisten bedient sie sich einschlägiger Klischees und stellt sie als ein wenig schrullig, aber doch sympathisch dar. Die durch Hörensagen entstandenen Vorurteile werden mit viel Wortwitz präsentiert und der Spannungsbogen zieht sich gekonnt über die ganze Geschichte. Die detailreichen, kindgerechten, farbigen Bilder der Illustratorin Sabine Büchner lassen Platz für viele Entdeckungen, sind trotzdem nicht überladen und ergänzen die Geschichte auf wunderbare Weise. Insgesamt vermittelt das Bilderbuch wichtige Botschaften für das Zusammenleben und setzt sich, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger daherzukommen, für Offenheit und Toleranz in Bezug auf Andersartigkeit und Fremdheit ein. Es ist ein Plädoyer dafür, anderen unabhängig von Aussehen, Herkunft und Verhalten eine echte Chance zu geben. Ohne explizit auf die Flüchtlingsthematik zu verweisen, kann dieses Bilderbuch als Türöffner dienen, um bereits mit jungen Kindern zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen.

Didaktische Hinweise

In besonderer Weise eignet sich dieses Bilderbuch vor allem in den Klassen 1 und 2 zur Thematisierung von Vorurteilen und dem Anderssein. Im Gegensatz zum Bilderbuch „Irgendwie anders“ von Kathryn Cave und Chris Riddell endet dieses Bilderbuch damit, dass der doch gar nicht so furchteinflößende Schusch in die Gemeinschaft der übrigen Bergbewohner integriert bzw. inkludiert wird und nicht mit weiteren Weggefährten eine neue soziale Gruppe bildet. Das Buch sollte schon allein deshalb in keiner Grundschulbibliothek fehlen. Als Tierparabel konzipiert und kindgerecht illustriert, spricht es sowohl Mädchen als auch Jungen an. Für das Vorlesen steht vom Ravensburger Verlag eine Bilderbuchkino-Vorlage bereit, außerdem ist ein animierter Kurzfilm in Bearbeitung. Zur Thematisierung im Unterricht bieten sich vielfältige Methoden an. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Methoden das Thema tatsächlich vertiefen. Folgende Ideen bieten sich an: Bevor das Ende gelesen wird, können die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Schusch zeichnen oder die Geschichte zu Ende schreiben. Ist die komplette Erzählung bekannt, können sich verbale oder schriftliche Gedankenspiele (was wäre, wenn …) entspinnen, die Geschichte könnte als Rollenspiel, Stabpuppen- oder Overheadtheater nachgespielt werden, eine Fortsetzung könnte erzählt oder geschrieben oder die Geschichte als Bilderbuchhörfassung aufbereitet werden. Um einen echten Mehrwert für das Verständnis zu liefern, sollte dabei vor allem auf die Stimmmodulation geachtet werden, die die Gefühle der einzelnen Protagonisten zum Ausdruck bringt. Die Vorlage dafür gibt es im Netz vom Ravensburger Verlag (siehe Link oben). Außerdem können einzelne Szenen herausgegriffen und mit Gedanken- und Sprechblasen als Comic gestaltet werden, um die Gefühlswelt der Bergbewohner und des Schusch herauszuarbeiten.

Alle hier rezensierten Werke von Charlotte (Text) Habersack; Sabine (Ill.) Büchner

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet

Jahrgangsstufen

1 bis 3

Fächer

  • DaZ - Deutsch als Zweitsprache
  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Interkulturelle Erziehung

Erscheinungsjahr

2016

ISBN

9783473446704

Umfang

32 Seiten

Medien

  • Buch