mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Bücher für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene » Besprechungen Belletristik » (Kinder-) Kriminalliteratur, Thriller (Horror, Gruselliteratur)

Ulrike Rylance: Villa des Schweigens

Besprechung

In diesem Krimi sind Setting und Plot ganz auf Grusel ausgelegt. Die 16-jährige Nina sucht für ein Anwaltspraktikum in den Ferien ein Zimmer in Leipzig. Das erste Mal wird sie auf eigenen Beinen stehen. Die Eltern verreisen, ihre Freundin Nadja muss im elterlichen Restaurant mithelfen. Nina landet fern der Heimat in einem WG-Zimmer in einer alten Villa. Die vorherige Bewohnerin soll trotz einiger Termine im Kalender überstürzt nach Schottland gereist sein. Das Obergeschoss ist gesperrt, Engels- und Teufelsfiguren grüßen von der Hauswand. Ninas Terrassentür schließt nicht ordentlich und ihr Zimmer ist nicht abzusperren. Der jugendliche Vermieter Julius ist WG-Bewohner und ein reichlich seltsamer Teenager. Auch zu den anderen Bewohnern, zu Benjamin, Claire, Stefan und zu dessen Freundin Lauren, fasst Nina kein rechtes Vertrauen. Immer wieder dringt jemand in ihr Zimmer ein und legt ihr Gegenstände aufs Bett, einmal sind es Blumen, dann Schokolade, dann Gedichte. Ihr Gecko wird getötet. Sie findet ihn halb aufgefressen in einem Ameisenhaufen. Nach einer WG-Party liegt Lauren tot im Flur der Wohnung, angeblich Selbstmord durch eine Tablettendroge. Nina ist aber überzeugt, dass es ein WG-Bewohner war. Und sie hat Recht, doch nun soll auch sie Opfer des psychisch gestörten Bewohners werden. Der Täter wird nicht verraten, doch Nina wird gerettet. Rylance will es spannend machen und bedient sich dafür einiger Kniffe. So schreibt sie z. B. zwischen den Kapiteln die Gedanken und Pläne des Mörders, ohne seine Identität zu verraten. Der Leser weiß, dass etwas passieren wird. So bangt er umso mehr um Nina, die verzweifelt versucht eine andere Unterkunft zu finden. Dazu führt Rylance Nina zusammen mit dem Leser auch auf einige Irrwege. Die wahren Zusammenhänge bleiben fast bis zum Schluss unklar.

Didaktische Hinweise

Eine leichte und schnell zu lesende Lektüre, die sich thematisch am Schuljahresende anbietet.

Gattung

  • (Kinder-) Kriminalliteratur, Thriller (Horror, Gruselliteratur)

Eignung

als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 8 bis 9

Fächer

  • Deutsch

Erscheinungsjahr

2011

ISBN

9783423782494

Umfang

240 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book