mobile Navigation Icon

Emmy Abrahamson: Mind the Gap! Wie ich London packte (oder London mich)

Besprechung

Bei dem Jungendroman „Mind the Gap – oder wie mich London packte (oder London mich)“ von Emmy Abrahamson handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie, die sich um das Leben der jungen Schwedin Filippa dreht: Es sind noch keine drei Tage her, dass Filippa ihr Abitur in der Tasche hat, da packt sie auch schon ihre Koffer, um nach London zu ziehen. Dort will sie sich an der renommierten Royal Dramen School bewerben, denn ihr Traum ist es, eine berühmte Schauspielerin zu werden. Doch schon bald merkt Filippa, dass ihre Vorstellungen vom Leben in London nicht der Realität entsprechen. Bereits die Wohnungssuche gestaltet sich äußerst schwierig. Überteuerte Mieten und zwielichtige Vermieter holen sie schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Auch ihr Plan, sich möglichst schnell einen coolen Boyfriend zuzulegen, geht nicht auf. Ihr erster Freund erweist sich als Hochstapler, von dessen leeren Versprechungen sie sich allzu leicht verführen lässt. Um das teure Leben in London finanzieren zu können, sucht Filippa sich einen Job, muss aber auch hier feststellen, was es heißt, ganz unten anfangen und Schikanen am Arbeitsplatz aushalten zu müssen. Auch wenn sich bei Filippa hin und wieder leise Zweifel an ihrer Entscheidung, nach London zu gehen, einstellen und sich auch das Aufnahmeverfahren an der Schauspielschule als äußerst hart erweist, lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie ist bereit, für ihr Glück zu kämpfen. In ihren Mitbewohnerinnen findet Filippa zwei zuverlässige Freundinnen, mit denen sie Londons Pubs unsicher macht. Am Ende klappt es schließlich auch mit der Aufnahme an die Schauspielschule. Ob Filippa dann zu guter Letzt auch noch ihren Traummann findet, erfährt der Leser wahrscheinlich erst in einem der beiden - vom Verlag bereits angekündigten - Fortsetzungen. „Mind the Gap“ ist ein kurzweiliger und unterhaltsamer Roman, der das Leben in London amüsant – aber durchaus realitätsgetreu - schildert.

Didaktische Hinweise

Der von Anu Stohner aus dem Schwedischen übersetzte Jugendroman ist als Schullektüre weniger geeignet, kann jedoch uneingeschränkt als Freizeitlektüre empfohlen werden. Gerade Mädchen können sich mit Filippa sehr gut identifizieren, die anfangs eher naiv, dann aber mit zunehmender Selbstsicherheit ihr neues Leben fernab ihrer schwedischen Heimat meistert. Die Botschaft, die der Roman vermittelt, ist gerade für Jugendliche, die ähnliche Pläne wie Filippa haben, durchaus wertvoll: Träume werden nicht immer wahr, trotzdem lohnt es sich, für sie zu kämpfen. Neben einer auf der dtv-Homepage bereitgestellten Liste mit Do's and Don´ts in London und einer umfangreichen Leseprobe findet sich auch ein cirka 20-minütiges Interview mit der Autorin: Teatime mit Emmy.

Gattung

  • Bücher für Mädchen
  • Romane

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 8 bis 10

Fächer

  • Deutsch

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783423650069

Umfang

219 Seiten

Medien

  • Buch