mobile Navigation Icon

Jenny Valentine: Kaputte Suppe

Besprechung

Die fünfzehnjährige Rowan kümmert sich nach dem plötzlichen Unfalltod ihres älteren Bruders Jack, der auf einer Reise ertrunken ist, um ihre Mutter und um ihre sechsjährige Schwester Stroma. Der Vater trennt sich von Rowans Mutter, weil sie in eine tiefe Depression versinkt, die er nicht mehr erträgt. Rowan und Stroma spielen ihm bei seinen Wochenendbesuchen heile Welt vor, obwohl ihr Alltag inzwischen das ist, was Stroma als „kaputte Suppe“ bezeichnet. Rowan geht bis an die Grenzen ihrer Kräfte. Sie hat weder Zeit noch Energie ihre Freundinnen zu sehen, denn sie kocht für Stroma, sieht nach ihrer Mutter, die zu gar nichts mehr in der Lage ist, und muss selbst zusehen, wie sie in der Schule zurechtkommt. Als Rowan Bee kennen lernt, ändert sich einiges, denn Bee sorgt für den zweijährigen Sonny und versteht Rowans Situation. Auch Harper, ein junger Amerikaner, der mit einem alten Krankenwangen in England unterwegs ist, unterstützt Rowan und versteht sich glänzend mit Stroma. Rowan hat zum ersten Mal richtige Freunde, und natürlich verliebt sie sich in Harper. Die Situation spitzt sich allerdings zu, als Rowans Mutter einen Selbstmordversuch unternimmt und im letzten Moment von ihrem Mann gerettet wird. Rowans Vater erkennt endlich, dass er seine Familie sträflich vernachlässigt hat und Rowan in eine Lage brachte, die eine Fünfzehnjährige kaum meistern kann. Auch anderes offenbart sich am Schluss des Romans: Der zweijährige Sonny ist nicht Bees jüngerer Bruder, sondern ihr Sohn, sein Vater ist Rowans verstorbener Bruder Jack. Die Beziehung zu Jack hatte sie Rowan verschwiegen, weil sie nicht wusste, wie sie es ihr beibringen sollte. Am Ende also gibt es Trost, vielleicht sogar für Rowans Mutter. Jenny Valentine schildert diese ungewöhnliche und traurige Geschichte humorvoll und sehr einfühlsam. Spannend wird sie, weil es zunächst um ein Negativ geht, das Harper Rowan überreicht, weil er glaubt, sie habe es verloren. Auf dem Negativ ist Jack zu sehen. Und Rowan setzt zunächst alles daran herauszufinden, was es mit diesem Bild auf sich hat.

Didaktische Hinweise

Im Unterricht lassen sich zahlreiche Themen anhand dieses wundervollen Romanes besprechen: Freundschaft, Liebe, Verlust und Familie. Der Verlag (www.dtv.de) hält ein sehr ausführliches Unterrrichtsmodell zum Buch bereit. Es umfasst neben einer Inhaltsangabe und einem didaktischen Kommentar zahlreiche Arbeitsblätter zu den einzelnen Figuren, kreative Schreibaufgaben zum Romane und ein Abschlussquiz. Besser kann man eine Lektüre für den Unterricht nicht aufbereiten.

Alle hier rezensierten Werke von Jenny Valentine

Gattung

  • Romane

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 8 bis 10

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre

Erscheinungsjahr

2012

ISBN

9783423625227

Umfang

208 Seiten

Medien

  • Buch