mobile Navigation Icon

Anu Stohner: Robert und die Ritter – Das Zauberschwert

Besprechung

Robert und Tim sind beste Freunde. Mit Robert ist es nie langweilig, weil ihm ständig ohne Absicht dumme Sachen passieren, bei denen er meistens auch noch erwischt wird. Eines Tages bekommt er ein Zauberschwert geschenkt, das „Wirbelwind“ heißt. Damit katapultieren sich die beiden Jungen ins Mittelalter auf die Wackerburg, wo sie drei kleine Ritter treffen, die in Fehde mit ihren Nachbarn von der Burg Wolfeck leben, den fünf jungen Raubrittern der Wilden Wölfe. Während Tim bleibt, wie er ist, verwandelt sich Robert in Kleidung, Sprache und Verhalten in einen echten kleinen Ritter. Jetzt ist es nicht mehr er, der sich daneben benimmt, sondern Tim. Aus dem Kontrast heraus kommt es zu einem Konflikt der beiden und Robert läuft in den Drachenwald. Die Freunde folgen ihm und in dem finsteren Wald wird Tim klar, dass er sich immer mehr wie Robert verhält: Je besser er es meint, desto größer werden die Missgeschicke. Im Kampf mit den Wilden Wölfen sind die Wackerburger unterlegen, doch mit Hilfe der pfiffigen Ideen von Tim und Robert und mit der Unterstützung von Roberts Hund Wuschel können sie die Wilden Wölfe in die Flucht schlagen. Zu Hause ist Robert zu Tims Erleichterung wieder der Junge, der seine eigene Ungeschicklichkeit nicht wahrnimmt. So kennt Tim seinen Freund! Die Geschichte ist aus der Sicht von Tim geschrieben und bedient sich einer witzigen, kindlich geprägten Sprache. Zahlreiche erklärende Einschübe in Klammern erzeugen dabei einen etwas altklugen Ton. Ihren Mehrwert erhält die Erzählung durch die Gegenüberstellung heutiger Lebenswirklichkeit und mittelalterlicher Gepflogenheiten. Humorvolle Schwarzweißzeichnungen ergänzen den Text. Auf dem Vorsatzblatt sind die kleinen Ritter – „DIE GUTEN“ und „DIE BÖSEN“ – mit charakteristischen Gesichtszügen in Farbe dargestellt.

Didaktische Hinweise

Die witzige und teilweise recht spannende Erzählung mit Illustrationen von Jörg Mühle ist gut geeignet zum Einstellen in die Bibliothek der Grundschule. Sie liest sich flott und eignet sich von Umfang, Inhalt und Sprache für Kinder ab der 2. Klasse zum Selberlesen. Die beiden Protagonisten Tim und Robert helfen, Jungen als Leser zu gewinnen.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Romane

Eignung

als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 2 bis 3

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2011

ISBN

9783423624794

Umfang

157 Seiten

Medien

  • Buch