mobile Navigation Icon

Auguste Lechner: Parzival. Auf der Suche nach der Gralsburg

Besprechung

Wolframs „Parzival“, der höfische Roman par excellence um Artushof und Gralssuche, Minnedienst und Gottessuche, deckt mit seinen verschiedenen Handlungssträngen um Parzival und Gawan und eindrucksvollen Figuren vom Minneritter Gahmuret bis zum Einsiedler Trevrizent, von der weltfernen Herzeloyde bis zur liebeslustigen Antigonje, dem Zauberer Klinschor, der Botin Kundrie und dem Mischling Feirefiz zentrale Themen des höfischen und geistlichen Rittertums ab. Die Autorin orientiert sich in Handlungsstruktur, Erzähltechnik und Ethos stark am mittelalterlichen Vorbild und vermittelt so, neu überarb. und mit einem Glossar von Friedrich Stephan, einen faszinierenden Einblick in das Ideal des Rittertums. Gehört zum Grundstock jeder Schülerlesebücherei und bietet sich für den Deutschunterricht der 7. Jahrgangsstufe als (Klassen-)Lektüre an. Spricht erfharungsgemäß besonders, aber nicht nur Jungen an.

Didaktische Hinweise

Gehört zum Grundstock jeder Schülerlesebücherei und bietet sich für den deutschunterricht der 7. Jahrgangsstufe als (Klassen-)Lektüre an.

Spricht erfahrungsgemäß besonders, aber nicht nur Jungen an.

Alle hier rezensierten Werke von Auguste Lechner

Gattung

  • Romane

Eignung

themenspezifisch geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 8

Fächer

  • Deutsch
  • Geschichte
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2008

ISBN

9783401500249

Umfang

272 Seiten

Medien

  • Buch