mobile Navigation Icon

Gerheid Scheerer-Neumann: Wer klaut hier Masken?

Besprechung

Ein Krimi – erzählt in zwei Texten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades: ideal zur Differenzierung.

Die Zwillinge Ben und Mona und ihre Klassenkameradin Lara erfahren, dass in der Firma von Laras Vater Gesichtsmasken geklaut werden. Ein Fall für sie! Sie legen sich auf die Lauer, beobachten den Dieb und kommen seinem Trick auf die Schliche!

Die Autorin des Buches, Gerheid Scheerer-Neumann, war Professorin für Grundschulpädagogik und hat sich als solche für den Schriftspracherwerb und die Leseförderung engagiert. Aus diesem Gedanken heraus ist auch dieses Buch entstanden: Es bietet eine kurze, für Kinder attraktive Geschichte an, die in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen erzählt wird. So können junge Leser selbst wählen, welche Version sie auf jeder Seite lesen wollen. Für schwache Leserinnen und Leser ist der Text in der unteren Seitenhälfte platziert und in blauer, etwas größerer Schrift gedruckt. Schwierige Wörter werden zudem mit dem Silbenleseprinzip unterstützt. Für die leichte Version würde sich bisweilen eine Reduzierung der vielen Dialoge zugunsten von erzählenden Passagen anbieten. Auch eine farbige Hinterlegung zur besseren Gliederung der Seiten in schwerere und leichtere Passagen wäre sicherlich noch dienlich. Aber auch so ist das Buch ein Gewinn. Es lädt thematisch zum Lesen ein und erklärt auf den ersten Seiten das Prinzip der zwei Texte unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Dazu bietet es auf vielen Seiten motivierende Rätsel zum Gelesen an und prüft damit ganz nebenbei das Textverständnis. 

Didaktische Hinweise

Das Buch eignet sich gut als Lektüre für Fördergruppen im Bereich Deutsch oder Deutsch als Zweitsprache sowie als Klassenlektüre, gerade weil es schwache und starke Leser gleichermaßen fördert. Gerade in der Grundschule ist das Leseniveau der Schüler sehr unterschiedlich, eine passende Lektüre für eine ganze Klasse auszuwählen, ist daher sehr schwierig. Hier ist die Differenzierung schon vorgegeben, die Kinder können selbst entscheiden, welche Version sie (zuerst) lesen. So wird der Lehrkraft ermöglicht, einen Text auf zwei Niveaustufen mit den Schülerinnen und Schülern zu lesen und dennoch mit allen über dessen Inhalt zu sprechen.

Auch die entwickelte Geschichte eignet sich besonders gut: Das Buch bietet eine männliche und eine weibliche Hauptperson an, sodass sich sowohl Jungs als auch Mädchen identifizieren können. Die Handlung, deren Verständnis durch motivierende Rätselfragen abgeprüft wird, ist als Krimi einladend. Zudem spricht das Buch das Interesse der Schülerinnen und Schüler schon allein wegen der in Coronazeiten aktuellen Thematik „Mundschutzmasken“ an.

Gattung

  • Zweitsprachförderung

Sachbuchkategorie

  • Literatur, Lesen, Sprache

Eignung

themenspezifisch geeignet und zum Vorlesen

Jahrgangsstufen

2 bis 5

Fächer

  • DaZ - Deutsch als Zweitsprache
  • Deutsch

FÜZ

  • Sprachliche Bildung

Erscheinungsjahr

2020

ISBN

9783942122351

Umfang

56 Seiten

Medien

  • Buch