mobile Navigation Icon

Mies van Hout: Überraschung!

Besprechung

Die in Pink und Orange gehaltenen Vorsatzblätter führen mit ihren skurrilen Vogelkindern, die eher naiv gezeichneten Menschenkindern mit Flügeln und Vogelfüßchen gleichen, ins Thema ein. Der Bogen der Bildgeschichte spannt sich vom Kinderwunsch der Vogelmutter bis zum Flüggewerden der Jungvögel. Der Text besteht dabei lediglich aus einzelnen Verben, denen jeweils ein Bild zugeordnet wird. Im Einzelnen sind das: Wünschen, hoffen, erwarten, staunen, aufziehen, trösten, behüten, ärgern, genießen, zuhören, ermuntern und loslassen. Jedem Bild und auch jedem Wort steht eine ganze Seite zur Verfügung. Während die Verben auf stark farbigem Untergrund geschrieben sind, sieht man die mit Pastellkreiden gezeichneten Bilder der Vögel auf schwarzem Untergrund, was einen speziellen Farbeindruck entstehen lässt. Die Bilder sind plastisch und humorvoll und drücken genau die emotionale Lage aus, die das jeweilige Wort anklingen lässt. Das eher kleinformatige, stabile Bilderbuch ist liebevoll gestaltet. Es ist für Kinder ab drei Jahren geeignet und damit gut bereits im Kindergarten einsetzbar.

Didaktische Hinweise

In den Bildern verstecken sich viele Details, die mit den Kindern herausgefunden und in Beziehung zu dem jeweiligen Verb gesetzt werden können. Bereits Erstklässler/-innen können sich zu jeder Seite einen kleinen Text einfallen lassen, wenn man das Bilderbuch als Schreibanlass nehmen möchte. Die Maltechnik der Autorin und Illustratorin kann gut als Ausgangspunkt für eigenes Gestalten dienen. Die Kinder zeichnen mit Wachsmalkreiden auf schwarzes Tonpapier und kratzen Details mit dem Plastikschaber heraus. So kann – vielleicht zu einem anderen Thema – in arbeitsteiligen Verfahren ein eigenes gemeinsames Buch geschaffen werden.

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 2

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783905945478

Umfang

32 Seiten

Medien

  • Buch