mobile Navigation Icon

Hellmuth Karasek: Briefe bewegen die Welt. Bd. 5. Kunst und Kultur

Besprechung

Seit 2010 gibt es die Reihe „Briefe bewegen die Welt“ als Sammlungen persönlicher Briefe zu verschiedenen Themen, hier vorliegend Band 5, „Kunst und Kultur“. Die Bände sind anspruchsvoll gestaltet, sie enthalten Faksimiles der Originalbriefe und eine „Transkription“, außerdem Fotos, Kommentare und Hintergrundinformationen zu den Autoren.

Natürlich sind bei diesem Band die Namen der Verfasser wichtig, hier einige davon: Dürer, Grosz, Hesse, Kippenberger, Kokoschka, Liebermann. In ihren Briefen geht es um die Kunst als solche, um Politik und Geschichte, aber auch um Alltag, Geld, Kummer, Ängste, sonderbare Vorlieben und Abneigungen und so wird die jeweils eigentliche Persönlichkeit der Künstler deutlich. Der Band ist wegen der Fülle von Abbildungen von Zeichnungen, Gemälden etc. vom Optischen her besonders reizvoll und deswegen auch für den Kunstunterricht geeignet.

Didaktische Hinweise

Die Sammlung eignet sich gut für die Bibliothek des Lehrers, stellt sie ihm doch umfangreiches Material (thematisch bereits geordnet!) zur Verfügung. Die Kommentare zu den Briefen liefern zudem Einordnung und Interpretation. Die Briefe selbst können in ganz unterschiedlicher Weise genutzt werden, bei der Stiftung Lesen in der Reihe „Ideen für den Unterricht“ gibt es umfangreiche Materialien. Angesichts der zunehmend beliebteren Aufgabenart „Verfassen Sie in der Rolle einer bestimmten Figur einen Brief ...“ bietet die Reihe leicht zugängliches Material zur Vorbereitung dieser Textsorte als Prüfungsaufgabe im Deutschunterricht.

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Politik, Gesellschaft
  • Kunst, Musik, Film, Fotografie
  • Literatur, Lesen, Sprache

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 8 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Geschichte
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2013

ISBN

9783832796556

Umfang

144 Seiten

Medien

  • Buch