mobile Navigation Icon

Grit Poppe: Abgehauen

Besprechung

Einer Sechzehnjährigen gelingt 1989 die Flucht aus einer Jugendstrafanstalt der DDR in den Westen.

Nicole Pätzold ist Waise. Ihre Mutter hat Nicole als Säugling in einem Heim abgegeben, ihren Vater hat sie nie gekannt. Nicole nennt sich selbst Gonzo nach der Figur aus der Muppet Show, die nicht weiß, was sie ist und wohin sie gehört.

Gonzo verbringt ihre gesamte Kindheit und Jugend in Heimen der DDR, läuft bei jeder sich bietenden Gelegenheit davon und wird immer wieder eingefangen und zurückgebracht. Jede Anstalt, in der sie sich wiederfindet, ist schlimmer als die vorherige. Zu Beginn des Romans sitzt sie im Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau in einem stockdunklen, stinkenden Verlies im Keller. Drill, Sport und absoluter Gehorsam sollen die hier einsitzenden Jugendlichen zu „sozialistischen Persönlichkeiten“ umformen. Brutale Strafen und Demütigungen sind an der Tagesordnung. Gonzo will überleben und sie weiß, dass sie ein weiteres Heim nicht überstehen wird. Als sie „auf Transport“ in einen weiteren Jugendwerkhof ist, gelingt ihr die Flucht. Sie schlägt sich durch Wälder und Dörfer, bis sie in einer Kleingartenanlage auf René trifft, der in den Westen will. Gemeinsam schaffen sie es, über die grüne Grenze in die Tschechoslowakei und schließlich in die Prager Botschaft zu kommen. Gonzo wird ständig von Albträumen gequält, immer wieder glaubt sie sich zurück im Keller von Torgau. An ihrem Misstrauen und an ihrer Einsamkeit zerbricht fast ihre Liebe zu René. Als die Botschaftsbesetzer endlich ausreisen dürfen, beginnt auch für Gonzo ein neues Leben in Freiheit, aber sie muss sich ihren schrecklichen Erlebnissen stellen. Dafür reist sie nach der Maueröffnung zusammen mit ihrer Freundin Anja und René noch einmal nach Torgau. „Die Hölle war geschlossen worden. Aber wo waren die Teufel?“

Didaktische Hinweise

Grit Poppe ist ein berührender Roman über ein besonders dunkles Kapitel der Geschichte der DDR gelungen. Die Geschichte basiert auf Zeitzeugen-Interviews. Ein aufschlussreiches Nachwort, eine Chronik der historischen Ereignisse sowie ein fundiertes Glossar stellen die Fakten übersichtlich dar und helfen der/dem jungen Leser/in, Gonzos Erlebnisse mit dem geschichtlichen Hintergrund zu verknüpfen.

Der Verlag bietet den Text auch als elektronisches Buch an und hält Informationen zur Autorin bereit sowie ein kostenloses, ganz ausgezeichnetes Unterrichtsmodell zum Herunterladen. Dabei handelt es sich um methodisch und inhaltlich abwechslungsreich gestaltete Arbeitsblätter, die sowohl das Textverständnis überprüfen als auch kreative Aufgaben stellen. Außerdem gibt es zahlreiche Zusatztexte zur Heimerziehung in der ehemaligen DDR, zur ersten Fluchtwelle in den Westen 1989, zur Friedlichen Revolution sowie zu Adoleszenz und Liebe. Der Roman kann somit fächerübergreifend in Deutsch und Geschichte mit großem Gewinn behandelt werden.

Gattung

  • Romane

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 8 bis 10

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Geschichte
  • Sozialkunde/Politik und Gesellschaft

FÜZ

  • Politische Bildung
  • Werteerziehung
  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2012

ISBN

9783791516332

Umfang

336 Seiten

Medien

  • Buch