mobile Navigation Icon

Sally Rooney: Gespräche mit Freunden

Besprechung

Bei dem Roman „Gespräche mit Freunden“ von Sally Rooney handelt es sich um einen Roman, der das Lebensgefühl der sogenannten Millennials widerspiegelt. Im Mittelpunkt des Romans stehen die 20-jährige Ich-Erzählerin Frances sowie ihre Freundin Bobbi. Fancis und Bobbi waren während ihrer Schulzeit ein Paar. Mittlerweile studieren die beiden Literatur am renommierten Trinity College in Dublin und treten als Duo bei Poetry-Slams auf. Auf einer dieser Veranstaltungen wird die 37-jährige Journalistin Melissa auf die beiden aufmerksam. Sie möchte ein Portrait über die beiden schreiben und lädt sie zu sich nach Hause ein. Dort lernen Frances und Bobbi Melissas Ehemann Nick kennen, einen depressiven, gutaussehenden Schauspieler: Ein kompliziertes Beziehungsgeflecht entsteht, wobei aus der anfänglichen Zuneigung zwischen Frances und Nick eine offene Affäre wird. Bobbi fühlt sich hingegen zu Nicks Frau hingezogen. Die enge Freundschaft zwischen Frances und Bobbi wird auf eine harte Probe gestellt. Besonders als Bobbi bei Frances auszieht, sieht sich Frances, die eigentlich der Dubliner Mittelschicht entstammt, mit massiven Geldsorgen konfrontiert. Ihr alkoholabhängiger Vater kann ihr monatelang den Unterhalt nicht überweisen, auf den sie dringend angewiesen ist, von Nick will sie sich nicht aushalten lassen. Nichtsdestotrotz findet sie sich mit ihrem prekären Lebensstil ab, absolviert lustlos ein unbezahltes Praktikum in einer Literaturagentur, über die Möglichkeit einer Festanstellung denkt sie erst gar nicht nach. Der Roman endet damit, dass Nick seine Ehefrau nicht verlässt, Frances bleibt zutiefst gekränkt zurück.

Didaktische Hinweise

Der Roman „Gespräche unter Freunden“, der sprachlich vor allem aus Dialogen besteht, die sowohl analog als auch digital ablaufen, kann durchaus zur privaten Lektüre empfohlen werden. Das viel beschworene „Portrait einer Generation“ als das der Roman immer wieder von der Kritik bezeichnet wurde, trifft jedoch nicht ganz zu. Die enorme Aufmerksamkeit, die der Roman in der Presse erhalten hat, ist nicht ganz nachvollziehbar.

Gattung

  • Romane

Eignung

themenspezifisch geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 10 bis 13

Fächer

  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Deutsch
  • Sozialkunde/Politik und Gesellschaft

FÜZ

  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie
  • Interkulturelle Bildung
  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783630875415

Umfang

384 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book