mobile Navigation Icon

Lev Grossmann: Der Silberpfeil. Die abenteuerliche Reise in einem magischen Zug.

Besprechung

Ein vollkommen normales Leben führt Kate mit ihrem kleinen Bruder und ihren Eltern – es scheint keinerlei Unvorhersehbares zu geben.

Umso überraschender ist es daher, dass ihr Onkel ihr zum Geburtstag eine funktionstüchtige Lokomotive in Originalgröße schenkt: „Silberpfeil“. Während ihre Mutter noch versucht, die Lokomotive wieder loszuwerden, steigen Kate und ihr Bruder Tom ein und fahren auf scheinbar über Nacht verlegten Gleisen los.

Die Reise scheint mehr vorgeplant als zu Anfang gedacht, denn diverse Tiere warten darauf, von dem Zug an ihr Ziel gebracht zu werden und erzählen während der Fahrt ihre Geschichte, denn es sind sprechende Tiere.

Tiefgründiger in dem Abenteuerbuch verborgen ist der Aufruf zum Schutz der Natur und der vom Aussterben bedrohten Tiere, wogegen auch schon Kinder – so die Aussage des Buches – etwas unternehmen können.

Das Buch lädt durch die Geschwister-Hauptpersonen ein zum Verfolgen der Abenteuer der beiden und kündigt bereits Fortsetzungen in weiteren Bänden an.

Didaktische Hinweise

Die Thematik des Abenteuerromans ist sehr weit gefächert und erlaubt daher auch vielfältige Thematisierungen im Unterricht.

Oberflächlich geht es um das Abenteuer der beiden Geschwister, welche auf ihrer Reise Freunde finden und daraus lernen, welche Bedeutung diese hat. Im Unterricht bietet sich die Wirkung der Freundschaft auf jeden einzelnen an, insbesondere im Umgang mit Kindern, die schwer Freunde finden, wobei hier etwas Zentrales zu beachten ist: Wichtige Teile der Handlung spielen sich – ähnlich wie in einer Fabel – zwischen den Tieren ab. Hier kann Kate lernen und eingreifen, was die Kinder beispielsweise in Form von Lehren aus einer bestimmten Szene formulieren können.

Ein wichtiger Aspekt des Buches ist auch die Selbstfindung. Da weder Kate noch ihr kleiner Bruder wirklich wissen, was sie wollen, läuft die Zugreise zunächst eher planlos. Ausgehend davon könnten die Schülerinnen und Schüler im Unterricht kreativ werden, um eigene Ziele zu beschreiben, welche sie mit dem Zug anfahren würden und welche Tiere sie mitnehmen würden.

Schließlich ist der Naturschutz ein weiterer Aspekt, welchen die Kinder selbständig als wichtiges Thema herausfinden und etwas dafür bzw. gegen die Zerstörung der Natur unternehmen möchten. Mit dieser Basis ist es im Unterricht möglich, zu hinterfragen, was auch Kinder schon beitragen können, um die Natur zu schützen.

Gattung

  • Fantasy
  • Romane

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet und zum Vorlesen

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 7

Fächer

  • Deutsch
  • Umwelterziehung

FÜZ

  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2021

ISBN

9783499007378

Umfang

236 Seiten

Medien

  • Buch