mobile Navigation Icon

Dylan Thomas: Weihnachten in meiner Kindheit

Besprechung

Das kleine Weihnachtsbuch des walisischen Dichters wurde von Eike Schönfeld neu übersetzt und enthält zahlreiche Illustrationen (auf jeder Seite mindestens eine) von Peter Bailey. Durch diese wird das schmale Insel-Bändchen auch zum reizvollen Bilderbuch einer schneebedeckten Sehnsuchtskulisse von Weihnachten „früher“. Inhaltlich geht es um Kindheitserinnerungen, um Jungenstreiche, um Truthahn und brennenden Pudding, um viele Onkel und Tanten. „Tante Bessie, schon zweimal von einer Aufziehmaus erschreckt, trank an der Anrichte wimmernd Holunderwein.“ Das ist der Tonfall des liebenswürdig-skurrilen Buches, das in typisch britischer Manier harmlos und hintergründig zugleich daherkommt und optisch eine wirkliche Freude ist.

Didaktische Hinweise

Geeignet zum Lesen, Vorlesen, Betrachten der Bilder in kleinerem und größerem Kreis und auch zur Animation der Erinnerung an eigene geglückte (und vielleicht auch weniger geglückte) Weihnachten.

Gattung

  • All Age
  • Bilderbücher
  • Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Zielgruppe

Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Eignung

themenspezifisch geeignet und zum Vorlesen

Jahrgangsstufen

3 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Englisch

FÜZ

  • Kulturelle Bildung
  • Soziales Lernen
  • Sprachliche Bildung
  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783458194767

Umfang

79 Seiten

Medien

  • Buch