mobile Navigation Icon

Rudyard Kipling: Das Dschungelbuch. Die Mowgli-Geschichten

Besprechung

Hier liegt eine Jubiliäumsausgabe des weltbekannten „Dschungelbuchs“ von Rudyard Kipling aus dem Jahr 1893 vor, für das der Autor 1907 den Literaturnobelpreis erhielt. Dabei wird aber eine Auswahl vorgenommen, indem aus aus beiden Bänden nur die Mowlgi-Geschichten herausgefiltert wurden. Kiplings „Dschungelbuch“, zunächst nicht als „Kinderbuch“ geplant, sondern als Plädoyer für die englische koloniale Ordnung, die sich auch in der Ordnung des Dschungels wiederfindet, wurde durch seine populäre Rezeption abgewertet. In der vorliegenden Ausgabe wird der Roman in einer edlen Ausgabe in Din-A-4- Format mit Leineneinband und einer ansprechenden Typographie mit breitem weißen Rand präsentiert, der teilweise mit Pflanzenvignetten aufgelockert wird.

Das Buch wurde 1987 von Wolf Harranth neu übersetzt, einem österreichischen Kinderbuchautor, Übersetzer und Journalisten, der dem Text eine eindrückliche moderne Sprache gibt und sich wohltuend von verkitschten Disney-Fassungen abhebt – nicht so einfach, wenn man bedenkt, wie populär das „Dschungelbuch“ mittlerweile vor allem durch die mediale Verarbeitung geworden ist und wie oft seine Botschaft verschiedenen politischen Deutungen unterworfen wurde. Harranths Fassung bleibt sehr nah an Kiplings Original und bleibt damit dem rhythmischen Klang seiner Sprache verbunden. Diese Übersetzung wurde nun 2015 von Aljoscha Blau illustriert. Blau, 1972 in St. Petersburg geboren, gehört zu den ganz Großen nicht nur der deutschen Bilderbuchszene. Er erhielt zweimal den Deutschen Jugendbuchpreis und einmal den Troisdorfer Bilderbuchpreis und 2006 den Bologna Ragazzi Award. Sein Stil ist vor allem durch die Verknüpfung von sehr realistischen, ja rauen Elementen mit fantastisch anmutenden Wirkungen modern. Besonders detailliert und eindrücklich wirken die Tierdarstellungen, allen voran der grellgelb auftretende Erste Tiger, der monumentale Elefanten Hathi, aber auch all die vielen kleinen Tiere des Dschungels. Dieser Lebensraum wirkt zum einen bedrohlich, zum anderen aber auch verspielt und fragil, wobei die leicht dahingeworfenen Vignetten an japanische Landschaftsdarstellungen erinnern.

Didaktische Hinweise

Der Band ist natürlich als Klassenlektüre zu teuer, aber für die Schulbibliothek sicher lohnenswert: Im fächerübergreifenden Deutsch- bzw. Englischunterricht ist die neue Übersetzung mit dem Original bzw. mit anderen verkindlichten Fassungen zu vergleichen. Auch für den fächerübergreifenden Deutsch- und Kunstunterricht sind Vergleiche der graphischen Umsetzung möglich. Für den Kunstunterricht sind dabei auch die Originalillustrationen, die in der „Jungle Gallery“ zu sehen sind, wie auch die Work-in–Process-Photos auf der Nord-Süd-Facebook-Seite von Interesse.

Alle hier rezensierten Werke von Rudyard Kipling

Gattung

  • Romane

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 4 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)

FÜZ

  • Kulturelle Bildung
  • Medienbildung/Digitale Bildung

Erscheinungsjahr

2015

ISBN

9783314102929

Umfang

240 Seiten

Medien

  • Buch