mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Bücher für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene » Besprechungen Belletristik » Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Friedrich von Schiller: Der Verbrecher aus verlorener Ehre und andere Erzählungen

Besprechung

Christian Wolf, Sohn eines Gastwirts, gerät infolge seiner Veranlagung und aufgrund widriger Umstände auf die schiefe Bahn. Er wildert, um seinen zu aufwändigen Lebensstil aufrechterhalten zu können. Sein Nebenbuhler um das von ihm geliebte Hannchen, der Jäger Robert, überführt ihn mehrfach der Wilderei, sodass Wolf seinen gesamten Besitz verliert und schließlich mehrere Haftstrafen verbüßen muss. Während einer dreijährigen Strafe als Zwangsarbeiter in einem Arbeitshaus gerät er unter den Einfluss krimineller Elemente. Nun ist er von dem Gedanken besessen, sich zu rächen. Als er wieder entlassen wird, nimmt er die Wilderei erneut wieder auf und ermordet aus dem Hinterhalt den Jäger Robert. Auf seiner anschließenden Flucht gerät er unter eine Räuberbande, die ihn schließlich zum Hauptmann wählt. Von Gewissensbissen geplagt versucht er, der Räuberbande zu entkommen, doch Bittgesuche an Landesherren um Begnadigung bleiben unbeachtet. Er verlässt heimlich die Bande, um in preußische Dienste zu treten. In einer Kleinstadt aber wird er auffällig, man verhaftet ihn und er gibt sich zu erkennen. Man verurteilt ihn zum Tode und vollzieht das Urteil. Die Erzählung versteht sich als „Seelenkunde“, die die Motive für die Taten eines Kriminellen aufzeigt und auch ein gewisses Verständnis für diese Entwicklung schaffen will, denn auch Wolf ist ein Mensch mit allen dazugehörigen Eigenschaften. Schiller nimmt in seiner Erzählung sowohl milieutheoretische Ansätze des Realismus als auch psychologisierendes Erzählen des 19. und 20. Jahrhunderts vorweg.

Didaktische Hinweise

Erzählstrukturen, Behandlung der Zeit. Darstellung der Anstrengungen der Humanisierung des Strafrechts im 17. und 18. Jahrhundert. Aktualisierung der Thematik: Diskussion über den modernen Strafvollzug-Vergleich mit trivialen Kriminalromanen. Aufsatzunterricht: erweiterte Inhaltsangabe, Protokoll

Gattung

  • Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Eignung

themenspezifisch geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 9 bis 12

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Geschichte
  • Zusätzliche Fächer (Fachunterricht)

Erscheinungsjahr

1999 (1786; 1792)

ISBN

9783150088917

Umfang

Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book