mobile Navigation Icon

Greta & Svante Thunberg, Beata & Malena Ernman: Szenen aus dem Herzen. Unser Leben für das Klima

Besprechung

Bei dem Buch mit dem Titel „Szenen aus dem Herzen“ handelt es sich um die Familiengeschichte der berühmten Klimaaktivistin Greta Thunberg, die v.a. aus der Sicht ihrer Mutter, Malena Ernman, geschrieben ist. Im ersten Teil des Buches beschreibt Gretas Mutter zunächst ihr eigenes Leben als berühmt Opernsängerin. Zusammen mit Gretas Vater, Svante Thunberg, ist sie jahrelang durch die Welt gejettet. So auch nach der Geburt ihrer beiden Töchter Beata und Greta. Dabei lebte die Familie abwechselnd in Berlin, Wien, Amsterdam und Barcelona. Das Leben der Familie änderte sich jedoch schlagartig: Greta geht es schlecht, sie weint ständig, hört auf zu lachen und zu reden und stellt das Essen ein. Die Eltern suchen Hilfe bei Experten. Die Diagnose lautet: Asperger, hochfunktionaler Autismus und Zwangsstörungen. Das Leben der Familie gerät völlig außer Kontrolle. Auch Gretas Schwester Beata zeigt ähnliche Symptome, ihre Diagnose ADHS wird später auch bei der Mutter diagnostiziert. Im zweiten Teil des Buches, der mit dem Titel „Ausgebrannte Menschen auf einem ausgebrannten Planeten“ überschrieben ist, versucht Malena Thunberg eine Beziehung zwischen ihrer Familiengeschichte, psychischen Erkrankungen im Allgemeinen und dem Zustand des Weltklimas herzustellen. Hier kommt auch Greta selbst in Form von zwei Briefen zu Wort, den wohl stärksten Textabschnitten im Buch.  

Didaktische Hinweise

Da auf Seiten der Schülerinnen und Schüler ein großes Interesse an der Thematik besteht und viele auch an den #FridayforFuture-Veranstaltungen teilgenommen haben, lohnt es sich v.a. die beiden eindringlichen Briefe Gretas im Unterricht zu lesen. Ihr Anliegen und ihre Absicht, die Welt auf den Klimawandel aufmerksam zu machen, wird hier eindringlich deutlich. Als Ganzschrift weist das Buch jedoch Schwächen auf. Die Szenen scheinen insgesamt recht willkürlich aneinandergereiht zu sein, der gedankliche Zusammenhang, den Malena Ernman herstellen will, wird für den Leser/die Leserin nicht deutlich. Ob es dann am Ende eine Rolle spielt, dass Greta am Aspberger-Syndrom leidet, sei dahingestellt.

Sehr aufschlussreich und für den Unterricht gut einsetzbar ist hingegen der vom Verlag zusätzlich herausgegebene Band mit Gretas Reden. Diese lassen sich sehr gut zusammen mit den Schülerinnen und Schülern lesen und analysieren. Gerade in der 9. Klasse, in der das Thema Rhetorik im Lehrplan verankert ist und viele Schulen auch die Debatte als Schulaufgabenformat eingeführt haben, lassen sich die kurzen Reden auch auf ihre rhetorische Wirksamkeit hin untersuchen. 

 

 

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Biografien, Autobiografien, Porträts
  • Politik, Gesellschaft

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 8 bis 10

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Geografie/Erdkunde
  • Sozialkunde/Politik und Gesellschaft
  • Umwelterziehung

FÜZ

  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Umweltbildung, Globales Lernen)
  • Sprachliche Bildung
  • Werteerziehung
  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783103974805

Umfang

256 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book
  • Hörbuch