mobile Navigation Icon

Sabine Anselm und Christian Hoiß: Crossmediales Erzählen vom Anthropozän. Literarische Spuren in einem neuen Zeitalter.

Besprechung

Der Mensch ist zu einer treibenden globalen Kraft geworden. Als geologischer Faktor verändert er die Erde maßgeblich. Die Rede ist mittlerweile vom Anthropozän – dem Zeitalter des Menschen. Dessen Dauer ist ungewiss und hängt vom Überleben der Menschheit ab. Diese faktenbasierte Erkenntnis fördert nicht zuletzt Verantwortungsbereitschaft und das Bewusstsein für eine umsichtige Gestaltung der Zukunft. Dafür werben auch literarische Erzählungen, die als Fortschreibungen von Argumentationen mit anderen Mitteln fungieren – und so Alternativen zu einem vernunftlastigen Zugang zur Welt bieten.

Der Band versammelt crossmediale Spuren in Literatur, Film, Computerspiel und seriellen Formaten. Die Beiträge sind aufeinander bezogen und abgestimmt, können aber auch als eigenständige Abschnitte gelesen werden. Sie geben Einblicke in Rolle, Funktion und didaktischer Vermittlungsleistungen von Erzählungen und thematisieren insbesondere die Wirkung der Medialität auf Narrationen.

 

 

Didaktische Hinweise

Als Theorie für Lehrkräfte zur Lektüre empfohlen!

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Literatur, Lesen, Sprache
  • Philosophie, Religion, Menschsein
  • Pädagogik, Psychologie

Zielgruppe

Lehrkräfte, Lehrkräfte sprachlicher Fächer

Eignung

als Theorie für Lehrkräfte

Altersempfehlung

Jgst. 1 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Sonstige Sprachen

FÜZ

  • Kulturelle Bildung
  • Sprachliche Bildung
  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2017

ISBN

9783962380038

Umfang

132 Seiten

Medien

  • Buch