mobile Navigation Icon

Eva Muszynski, Karsten Teich (Illustr.): Cowboy Klaus und das pupsende Pony

Besprechung

„Cowboy Klaus und das pupsende Pony“ ist eines der ersten Bände aus der „Cowboy Klaus“-Reihe von Eva Muszynski und Karsten Teich, die der Tulipan-Verlag in seiner Erstlesereihe veröffentlicht hat.

Cowboy Klaus ist ein glücklicher, kleiner Cowboy. Aber wenn man glaubt, er würde wie die großen Cowboys durch die Prärie reiten und am Lagerfeuer schlafen, wird man schnell eines Besseren belehrt. Stattdessen lebt Cowboy Klaus auf seiner Farm „Kleines Glück“, gärtnert gerne in seinem Gemüsegarten und verbringt am liebsten Zeit mit seinen Freunden, dem Schwein Lisa und der Kuh Rosi. Aber auch Cowboy Klaus würde so gerne einmal ein echtes Pferd reiten und auch ein echter Cowboy sein. Und eines Tages soll sich sein Wunsch tatsächlich erfüllen. Da steht doch glatt ein Pony in seinem Maisfeld, frisst liebend gerne seinen Mais und pupst deshalb ganz fürchterlich. Allerdings gibt es ein Problem: Das Pony lässt sich nur von Indianern reiten! Und auch dafür findet Cowboy Klaus eine Lösung.

„Cowboy Klaus und das pupsende Pony“ bricht so ziemlich alle Cowboy-Klischees, ist feinsinnig und zugleich unwahrscheinlich humorvoll und witzig geschrieben und schafft es trotz oder vielleicht sogar wegen seiner einfachen Sprache Leseanfänger in den Bann zu ziehen. Die Zeichnungen von Karsten Teich komplettieren diese sehr empfehlenswerte Erstleselektüre.

Didaktische Hinweise

 Dieses Buch ist ein Muss für jede Grundschulschülerbücherei und lässt sich auch im Erstleseunterricht perfekt als Klassenlektüre einsetzen. Durch seine große, klare Schrift, die meist deutliche Trennung zwischen Text und Bild sowie die einfache und leicht verständliche Sprache ist das Buch bereits für Leseanfänger geeignet. Große, detailreiche Bilder stützen die kurzen Textabschnitte und sind selbst überaus detailreich und reich an Informationen. Im Unterricht können verschiedene handlungs- und produktionsorientierte Aufgaben (z.B. Textstelle ausfabulieren, Sprech- und Gedankenblasen ausfüllen und auf einem Bild sinnvoll anordnen, ein eigenes Cowboy-Klaus-Erlebnis schreiben oder malen etc.) das Leseerlebnis vertiefen. Zudem ist dieses Buch auch als animiertes und vertontes Bilderbuchkino online kostenfrei abrufbar und lässt sich aus diesem Grund sinnvoll auszugsweise in die Lektürearbeit integrieren bzw. kann auch zur Entlastung schwächerer Leserinnen und Leser eingesetzt werden. Neben „Cowboy Klaus und das pupsende Pony“ sind mittlerweile noch viele weitere Titel in der „Cowboy Klaus“-Reihe erschienen, die allesamt lesenswert sind.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Bücher für Mädchen
  • Erstlesebücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 2

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Kulturelle Bildung
  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2008

ISBN

9783939944195

Umfang

48 Seiten

Medien

  • Buch