mobile Navigation Icon

Christine Schulz-Reiss: Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci

Besprechung

Ein Sachbuch im Lese- und Vorleseformat, das von den wichtigsten Lebensstationen und Arbeitsfeldern Leonardo da Vincis erzählt
Das Universalgenie da Vinci war auf vielen Gebieten tätig: Leonardo hat nicht nur so bekannte Gemälde wie „Mona Lisa“ oder „Das letzte Abendmahl“ gemalt, sondern auch viele Kriegs- und Fluggeräte skizziert und heimlich Leichen geöffnet, um mehr über die Anatomie des Menschen zu erfahren. Er hat haushohe Standbilder und eine ideale Stadt entworfen. Auch über so praktische Dinge wie Füllfederhalter oder Schwimmflossen hat er sich Gedanken gemacht. Der von ihm gezeichnete Fallschirm und der „Luftschrauber“ (= Hubschrauber) wurden später nachgebaut – sie haben funktioniert! Bei seiner Geburt war jedoch nicht absehbar, dass es Leonardo zu solch technischen Höchstleistungen bringen würde. Als lediges Kind eines Bauernmädchens und eines Notars waren ihm höhere Schule und Studium verwehrt. Sein Vater hat aber sein Zeichentalent erkannt und ihm eine Lehrstelle beim bekannten Maler del Verrocchio verschafft. Wie der Weg nach Florenz, Mailand und letztlich nach Frankreich weitergeht, wird zusammen mit seinen wichtigsten künstlerischen Tätigkeiten erzählt. Dabei fließen immer wieder kleine Anekdoten und interessante Details ein, die den Leser unterhalten.
Passend zu diesem Lesebuch verzichtet die Autorin auf Infokästen, Fotografien und informierende Bildunterschriften. Die farbigen Illustrationen von Paolo Friz unterstützen das Lesebuchformat und lenken nicht vom Lesefluss ab.
Zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci sind zahlreiche Bücher erschienen – dies ist empfehlenswert!

Didaktische Hinweise

Im Unterricht lässt sich dieses Buch gut einsetzen: Die Lehrkraft kann Informationen für einen Lehrervortrag daraus entnehmen oder den verständlichen Text einfach vorlesen.
Da das Buch im Fließtext verfasst ist, bietet sich damit die Übung von Lesetechniken an: Schülerinnen und Schüler können das orientierende Lesen (skimming) einüben, indem sie den Text nach bestimmten Wörtern und Inhalten überfliegen. Auch das selektive Lesen, die gezielte Suche nach bestimmten Informationen, stellt hier eine echte Herausforderung dar, da die Überschriften und fehlende Zwischenüberschriften einen nicht mit der Nase darauf stoßen. Die Schülerinnen und Schüler können Buchseiten gliedern und sachliche (Zwischen-)Überschriften formulieren. Je nach Leistungsstand der Klasse kann für die Arbeitsaufträge die zu überfliegende oder zu durchsuchende Passage entsprechend begrenzt werden.
Da das Buch nur mit gemalten Bildern illustriert ist, können die Kinder erste Recherchearbeiten in Bücherei und Internet wagen und Fotos der noch überlieferten Originalskizzen und -bilder suchen. Eine kleine Ausstellung zu da Vinci, die sich an den Interessensgebieten der Schülerinnen und Schüler orientiert, ließe sich mit diesem Buch als motivierender Grundlage gut umsetzen.

Alle hier rezensierten Werke von Christine Schulz-Reiss

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Biografien, Autobiografien, Porträts

Eignung

themenspezifisch geeignet

Jahrgangsstufen

3 bis 6

Fächer

  • Deutsch
  • Geschichte
  • Kunst (Fachzeichnen)

FÜZ

  • Kulturelle Bildung

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783934029750

Umfang

36 Seiten

Medien

  • Buch
  • Hörbuch