mobile Navigation Icon

Theodor Fontane; Tobias (Ill.) Krejtschi: John Maynard

Besprechung

In der Reihe „Poesie für Kinder“ wird in diesem Band Theodor Fontanes dramatische Ballade mit Bildern von Tobias Krejtschi für junge und erwachsene Leser/-innen wieder lebendig. John Maynard, dem Steuermann eines Raddampfers, gelingt es durch seinen todesmutigen Einsatz das in Brand geratene Schiff sicher ans Ufer zu bringen. Alle Passagiere können sich an den Strand von Buffalo retten – nur einer nicht – John Maynard. Fontanes Ballade wurde 1886 erstmals veröffentlicht. Zeittypisch greift darin der Autor und bedeutendste Vertreter des literarischen Realismus ein tatsächliches Schiffsunglück auf dem Eriesee auf. Doch anders als in Fontanes Ballade konnte bei der Schiffskatastrophe im Jahr 1841 der Ruderführer das brennende Schiff nicht sicher an Land steuern und 180 Passagiere mussten sterben. Tobias Krejtschi setzt die fesselnde Ballade für die Bilderbuchversion in ebenso packenden Bildszenen um. Die Rahmenhandlung, die in der Ballade nicht näher ausgeführt wird, gestaltet der Illustrator in klaren comicartigen Bildern. „Wer ist John Maynard?“ wird am Anfang des Erzählgedichtes gefragt. Die Illustration löst das Rätsel und ergänzt diskret: Die erste Doppelseite zeigt einen Großvater, der mit seiner Enkeltochter einen Spaziergang macht. Das Kind deutet auf einen Grabstein mit der Inschrift John Maynard. So erzählt der Großvater seiner Enkelin die Geschichte vom Schiffsunglück, die er als kleiner Junge miterlebt hat.

Die Bildszenen spielen mit den Figurenproportionen und den knappen, kraftvollen Dialogen, die in Sprechblasen eingekreist und hervorgehoben werden. Durch den comicartigen Stil gelingt es dem Illustrator leicht und gekonnt eine Verknüpfung zwischen Bild und Text herzustellen und darüber hinaus noch Dramentik zu erzeugen. Die Ballade vom Schiffsunglück wird durch die großartigen Zeichnungen für die Leserin/den Leser unmittelbar erfahrbar. Bereits das Bilderbuchdebüt „Die schlaue Mama Sambona“ des Illustrators schaffte es 2008 auf die Nominierungsliste des Deutschen Jugendliteraturpreises. Tobias Krejtschis zweites Bilderbuch macht Lust auf große Lyrik, aufs Vorlesen und aufs Anschauen.

Didaktische Hinweise

SZENISCHES LESEN Das Bilderbuch hebt durch Sprechblasen Dialoge hervor und unterstützt ausdrucksstarkes Vortragen. Durch weiteres Ergänzen von Vortragszeichen (Sprechpausen, Stimme heben/senken, laut, leise) kann das Szenische Lesen ausprobiert und wiederholt werden. STANDBILD Die Schülerinnen und Schüler sollen ein John Maynard Denkmal als Standbild errichten. INNERER MONOLOG John Maynards Gedanken und Gefühle in Ich-Form verfassen 30, 15 und 5 Minuten vor Buffalo. KREATIVER ANSATZ Mit Umrissen aus dem Bilderbuch in Farbe und Proportionen variieren und eigene Illustrationen gestalten

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

4 bis 7

Fächer

Erscheinungsjahr

2008

ISBN

9783934029316

Umfang

24 Seiten

Medien

  • Buch