mobile Navigation Icon

Jenny Robson: Tommy Mütze

Besprechung

Die Geschichte spielt in Südafrika. Tommy kommt neu in die Klasse und will partout seine seltsame Mütze nicht ausziehen, weder im Unterricht noch beim Fußballspielen – nur die Augen sind zu sehen. Nicht nur Dumisani und Doogal rätseln darüber, die gesamte Schule zerbricht sich den Kopf über den seltsamen Jungen und sammelt auf Zetteln mögliche und absonderliche Gründe. Als nach einer Woche das Geheimnis um Tommy gelüftet wird, sind alle verblüfft; jeder hatte sich geirrt. Jenny Robson hat u. a. den UNESCO-Preis für Kinder- und Jugendliteratur im Dienst der Toleranz gewonnen. Die Übersetzung (Originaltitel: „Balaclava Boy“) stammt von Barbara Berennwald.

Didaktische Hinweise

Die knappe Erzählung beschreibt den spröden Schulalltag in Südafrika und die kollektive Aufregung der Viertklässler gleichermaßen authentisch und stets mit einem Augenzwinkern. So kann „Tommy Mütze“ Kindern ab etwa 7 Jahren vorgelesen werden; ab etwa 9 Jahren ist es für Selbstleser geeignet.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Romane

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 3 bis 4

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Interkulturelle Erziehung

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2012

ISBN

9783905804393

Umfang

84 Seiten

Medien

  • Buch