mobile Navigation Icon

Jan Bajtlik: Ariadnes Faden

Besprechung

Mit „Ariadnes Faden“ schafft der polnische Grafikdesigner und Typograph Jan Bajtlik einen völlig neuartigen Zugang zur griechischen Mythologie und Kultur. Beginnend mit dem Cover verbindet der Autor und gleichzeitig Illustrator wichtige griechische Sagen und Mythen durch doppelseitige, detailreich gestaltete Labyrinthe. Dieses Buch präsentiert sich daher zunächst eher als Bilderbuch, ja gar Wimmel-, Suchbuch, denn als klassische Lektüre. Der Leser und Betrachter wird eingeladen, den Weg durch die Labyrinthe zu finden und sich durch die vielen Einzelheiten der Bilder die Welt der alten Griechen zu erschließen. Dabei gelingt Bajtlik ein fundiert recherchierter und doch sehr spielerisch dargestellter Streichzug durch die griechische Antike. So erfahren interessierte Leser zum Beispiel Wissenswertes über das Weltbild der alten Griechen, über Prometheus und das Labyrinth des Minotauros, ebenso wie über den Trojanischen Krieg, die Odyssee oder den Koloss von Rhodos. Wer weitere Hintergründe zu den einzelnen Themen erlesen möchte, findet am Ende des Buches gut verständliche und auf das Wesentliche reduzierte Erklärungen. Wem die griechischen Mythen und Sagen nicht vertraut sind, dem empfiehlt sich, diese Erklärung bereits vor der Betrachtung des Labyrinths zu lesen. Dieses rundum gelungene Sach-, Such- und Wimmelbuch wird Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen gefallen, die sich für Geschichte und Geschichten interessieren. Die vom Moritz-Verlag ausgegebene Altersempfehlung ab 8 Jahren (ca. 3. Klasse) ist bestimmt ambitioniert, wenn es um die genaue Durchdringung der Geschichten geht. Als interessantes Such- und Bilderbuch ist es aber sicherlich auch schon für jüngere Kinder spannend.

Didaktische Hinweise

Dieses Buch sollte seinen Platz in der Schülerbücherei finden oder den Schülern und Schülerinnen als Präsenzbestand im Klassenzimmer zur Verfügung stehen. Als klassische Klassenlektüre oder Vorlesebuch eignet es sich nicht. Stattdessen sind aber einzelne Labyrinthe mit ihren Erklärungen als Unterrichtsthema durchaus vorstellbar. Dabei würde eine impulsgestützte Bildbetrachtung einen hohen Mehrwert liefern. Möglich wären auch arbeitsteilige Gruppenarbeiten zu verschiedenen Labyrinthen. Eine Verbindung mit dem Fach Kunst bietet sich an, wenn die Schüler und Schülerinnen weitere Sagen oder Mythen in Form eines Labyrinths gestalten.

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Geschichte, Archäologie

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

4 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Geschichte

FÜZ

  • Kulturelle Bildung

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783895653803

Umfang

80 Seiten

Medien

  • Buch