mobile Navigation Icon

William Shakespeare: Macbeth

Besprechung

Als der schottische Feldherr Macbeth aus dem Krieg heimkehrt, wird ihm von drei Hexen prophezeit, dass er König werden wird. Getrieben von dieser Weissagung und den Ambitionen seiner Frau bringt Macbeth König Duncan um. Da hierauf Duncans Söhne aus Angst um ihr eigenes Leben fliehen, wird Macbeth zum König gekrönt, muss aber immer weitere Morde begehen, um seine Macht zu erhalten. Seine Frau verfällt derweil von Schulgefühlen getrieben dem Wahnsinn. Duncans Sohn Malcolm vereint Engländer und Schotten gegen Macbeth und besiegt diesen in der entscheidenden Schlacht. Macbeth wird getötet und Malcolm neuer König von Schottland. Shakespeares berühmtes Stück um Ehrgeiz, Schuld und Wahnsinn wird hier rechtzeitig zum Shakespearejahr in einer spannenden und mitreißenden Hörspielproduktion aus dem Jahr 1968 präsentiert. Nachdem die Geschichte rein dramatisch ohne Erzähler umgesetzt wurde und daher die Akteure nur anhand ihrer Stimmen zu unterscheiden sind, erscheint es ratsam, sich vor dem Hören zumindest mit den Grundzügen des Plots des Stücks auseinander gesetzt zu haben. Die kunstvolle Übersetzung von Dorothea Tieck macht diese Doppel-CD zwar zu keinem einfachen, aber dennoch sehr packenden Hörvergnügen.

Didaktische Hinweise

Kann gut begleitend im Englischunterricht der gymnasialen Oberstufe oder an FOS/BOS eingesetzt werden.

Alle hier rezensierten Werke von William Shakespeare

Gattung

  • Dramen

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 9 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Englisch

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783862313723

Umfang

Seiten

Medien

  • E-Book
  • Hörbuch