mobile Navigation Icon

Shaun Tan: Die Regeln des Sommers

Besprechung

Wer Shaun Tans Bilderbuch kennt, der erwartet auch hier Anregungen zum philosophischen Denken, zur Auseinandersetzung mit dem Fremden, zum überraschenden Spiel mit Realitäten, das Kindern wie Erwachsenen Lust bereitet. Wie auch in „Ein neues Land“, „Die Fundsache“ oder „Geschichten aus der Vorstadt des Universums“ finden sich hier die merkwürdigen Phantasiewesen, die selbstverständlich Teil des Alltags werden. Was Leserinnen und Leser aber nicht erwarten, sind die leuchtenden Farben des Sommers, der pastöse Auftrag der Farbschichten, die Anklänge an Van Goghs Maltechnik und die flirrende Lebensfreude in diesem neuen Buch. Scheinbar realistisch erscheinen die Ermahnungen und Regeln, die der Text uns vorgibt: Doch wer würde schon erwarten, dass das Zertreten einer Schnecke einen Wirbelsturm hervorrufen kann oder das Essen der letzten Olive auf der Party die Attacken von wütenden Vögeln mit Hackschnäbeln? Gerade in der Gegenüberstellung von Selbstverständlichem und phantastischen Horror-Szenarien liegt der Reiz dieses Buches, das wieder einmal nicht nur für Kinder spannend sein wird. Ausgezeichnet mit dem Illustrationspreis für Kinder- und Jugendbücher 2014.

Didaktische Hinweise

Das Bilderbuch eignet sich wie alle anderen Bilderbuch von Shaun Tan für den Deutsch- und Kunst-Unterricht. Text und Bild stehen in einem spannenden Verhältnis zueinander, die sich in dem Satz auf dem Klappentext zusammenfassen ließe: "Nie die Regeln verletzen. Schon gar nicht, wenn du sie nicht verstehst.„ Während der Text strikte Regeln einfordert (“Nie die Regeln verletzen!„), stellt das Bild diese wieder in Frage (“Schon gar nicht, wenn du sie nicht verstehst."). Deshalb lässt sich dieses neues Bilderbuch auch im Religions- oder Ethik-Unterricht einsetzen, wo es ja auch um das Einhalten oder Übertreten von Regeln geht. Und wie immer bei Shaun Tan geht es um das Brechen von Erwartungen: Dass man nie sein Glas fallen lassen darf, kann man ja wohl einsehen. Dass das dazugehörige Bild aber zwei Jungen zeigt, die auf zwei riesigen Wasserbehältern in äußerst gefährlicher Lage auf den Dächern stehen und Kaulquappen mit ihren Schmetterlingsnetzen fangen, das hätte man so doch nicht erwartet. Bild und Text wären also in Gruppen selbständig zu ergänzen und danach mit Shaun Tans Kombinationen zu vergleichen.

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783848900107

Umfang

48 Seiten

Medien

  • Buch