mobile Navigation Icon

Jan De Kinder: Tomatenrot oder Mobbing macht traurig

Besprechung

Die Ich-Erzählerin trifft eine einfache Feststellung. „Du ... Du wirst rot.“, sagt sie zu Tom. Die anderen Kinder lachen, Tom bittet sie, ihn in Ruhe zu lassen. Doch vor allem Paul wird immer lauter, wodurch eine turbulente Gruppendynamik entsteht. Die Protagonistin hat längst erkannt, dass es nicht mehr lustig ist, doch niemand traut sich zunächst, etwas gegen den starken Paul zu sagen. Als sich das Mädchen doch zu Wort meldet, findet es plötzlich Unterstützung von vielen anderen Kindern. Und als Paul merkt, dass er gegen die Gruppe nicht ankommt, wird er grün im Gesicht. Die überzeugende Ausgrenzungsgeschichte wirkt vor allem durch ihre eindrucksvollen Bilder. Passgenau stimmt der niederländische Autor, Grafiker und Illustrator Jan De Kinder Farben, Größenverhältnisse und Techniken auf die inhaltliche Aussage ab. Ein sehr empfehlenswertes Bilderbuch mit ernstem Hintergrund!

Didaktische Hinweise

Kleinere oder auch größere Mobbingfälle treten auch in der Schule immer wieder auf. Mit dem hier vorgestellten Bilderbuch kann man bereits recht jungen Kindern vermitteln, wie es zu solchen Fällen kommen kann und wie sich Kinder dabei fühlen. Die Illustrationen geben dazu einen guten Gesprächsanlass. Man sollte deshalb beim Vorlesen reichlich Zeit für das Gespräch einplanen. Der Verlag bietet 23 Seiten Begleitmaterial an. Darin finden sich ausführliche Vorschläge zur Umsetzung im Unterricht (Gespräche, Lieder, Mal- und Bastelarbeiten) für Kindergarten und Grundschule sowie Hinweise auf einschlägige Adressen und weitere Bücher zum Thema. Download siehe unten bei „Materialien“.

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

in Auszügen geeignet

Jahrgangsstufen

1 bis 3

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • HSU
  • Zusätzliche Fächer (Fachunterricht)

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783715206790

Umfang

40 Seiten

Medien

  • Buch