mobile Navigation Icon

Lorenz (Text) Pauli; Miriam (Ill.) Zedelius: Zum Mitnehmen

Besprechung

Herr Schnippel hat so viele Äpfel, dass er sie nicht alle selbst verbrauchen kann. Er stellt einen Korb voller Äpfel vor seinen Zaun und legt einen Zettel dazu: ZUM MITNEHMEN. Und damit beginnt eine unterhaltsame Verwechslungsgeschichte, die Kindern sicher gefallen wird: Juri, ein kleiner Junge, der nicht lesen kann, nimmt sich trotzdem einen Apfel, mit schlechtem Gewissen. Frau Asperilla liest den Zettel und nimmt sich den Korb. Die Äpfel liegen am Boden, der Zettel obenauf. Der Wind trägt ihn alsbald zum Fahrrad von Herrn Schnippel. Herr Vogelsang freut sich und nimmt das Fahrrad. Herr Schnippel vermisst sein Fahrrad und fragt Juri, ob er der Dieb sei. Juri bejaht und weil er auf die Frage, was er damit gemacht habe, „gegessen“ antwortet, ruft Herr Schnippel den Doktor. Doktor Bitter sieht unterwegs eine Parkbank mit besagtem Zettel und nimmt sie mit. Die drei Männer tragen die schwere Bank und rasten auf einem Hügel. Herr Schnippel erzählt, dass Juri sein Fahrrad aufgegessen habe und Herr Vogelsang bietet ihm sein gefundenes an, das er eigentlich gar nicht braucht. Herr Bitter will die Bank auch lieber stehen lassen. Herr Schnippel fährt auf seinem neuen alten Fahrrad heim und liest unterwegs Frau Asperilla auf, denn sie hat einen Zettel am Rücken kleben ...Die äußerst witzige Geschichte wird in einer klaren, anschaulichen Sprache erzählt. Sympathisch, dass sich Herr Schnippel nie ärgert, sondern nur wundert. Großformatige, plakative Bilder in flächig aufgetragenen Farben begleiten die Geschichte. Dominant sind Rot- und Grüntöne. Die karikaturhaft gezeichneten Personen treffen in ihrem Ausdruck genau den amüsanten Ton der Erzählung. Alles in allem: Ein sehr gelungenes Bilderbuch!

Didaktische Hinweise

Das Buch ist gleichermaßen zum Vorlesen und Selberlesen in den Klassen eins und zwei empfehlenswert. Zum besseren Verständnis können die Kinder nacherzählen, welche Missverständnisse passiert sind. Die Verwechslungskette kann auch als Anregung für eigene Schreibversuche genutzt werden. Wo hätte der Zettel noch landen können? Daraus könnte man eine Gemeinschaftsarbeit mit Texten und Bildern als Leporello gestalten.

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

in Auszügen geeignet

Jahrgangsstufen

1 bis 2

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2012

ISBN

9783715206431

Umfang

31 Seiten

Medien

  • Buch