mobile Navigation Icon

Manfred (Text) Theisen; Fabrice (Ill.) Boursier: Nerd forever 2 - Ich glaub, mich trifft der Ball

Besprechung

Nach dem großen Erfolg von „Nerd forever – Im Würgegriff der Schule“ hat Manfred Theisen (der eigentlich für spannende und gesellschaftskritische Romane bekannt ist) die Fortsetzung dazu geschrieben. „Ich glaub, mich trifft der Ball“ erzählt von Nerd, der eigentlich ein computerversessener Außenseiter ist, hier aber in einem Fußballspiel der Schule teilnehmen soll. Das Training wird zur Tortur, darüber hinaus ist Nerd verliebt. Das Buch endet mit dem Spiel selbst, das zuerst aussichtslos erscheint, am Ende aber (Nerd sei Dank) doch noch unentschieden ausgeht. Der Plot klingt relativ einfach und ist es weitgehend auch, Kindern gefallen aber die unzähligen Anspielungen und Nennungen von Xbox- oder Wii-Figuren und von „Star Wars“-Helden; auch Quizfragen, Fußballerläuterungen oder Computerfachwissen werden mit eingestreut. Stellenweise ist der Text schwer zu lesen, da sehr kreativ mit der Sprache gespielt wird, meist aber erinnert „Nerd forever“ sprachlich an das sehr einfach gehaltene „Gregs Tagebuch“. Die bewusst kindlichen Illustrationen von Fabrice Boursier unterstreichen diese Parallele.

Didaktische Hinweise

Die Nerd-Bücher sollten in keiner Schulbibliothek fehlen, da sie vor allem Jungs ansprechen. Auch als Buchvorstellung etwa in der 4. oder 5. Klasse geeignet.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Romane

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 4 bis 6

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783570157909

Umfang

184 Seiten

Medien

  • Buch