mobile Navigation Icon

Edmund De Waal: Der Hase mit den Bernsteinaugen. Das verborgene Erbe der Familie Ephrussi

Besprechung

Der Verfasser ist 1964 geboren und Keramikprofessor in England. Von seinem Großonkel Iggie Ephrussi hat er 264 japanische Netsuke, kleine Figuren z. B. aus Elfenbein oder Wurzelholz, geerbt. Auf der Suche nach ihrer Herkunft entrollt er seine Familiengeschichte, die Geschichte der Ephrussi, Bankiers, die an Reichtum und Bekanntheit den Rothschilds nicht nachstanden. Ihr märchenhafter Aufstieg begann mit dem Weizenhandel in Odessa, in Paris und Wien erbauten sie in den Gründerjahren prächtige Stadthäuser, sie waren bedeutende Kunstsammler und -mäzene, hatten Kontakte mit Literaten, Malern und Politikern und dienten diesen auch als Modell. Der Text ist aber viel mehr als eine Familiengeschichte: Am Beispiel dieser Familie wird die ganze Tragödie des europäischen Judentums im vorletzten und letzten Jahrhundert dargestellt. Der Autor versucht bei seiner Spurensuche zu begreifen, was vor sich ging, und erschließt auch dem Leser/der Leserin bzw. dem Hörer/der Hörerin viele Zusammenhänge erstmals oder unter neuem Blickwinkel. Es handelt sich zudem um ein sehr gebildetes Buch; eine Fülle von erhellenden Zitaten aus der Kunstgeschichte, literarische, historische und politische Hinweise ergänzen die klugen Bemerkungen des Verfassers, dessen eigene tiefe Betroffenheit trotz der zurückhaltenden Darstellung natürlich durchwegs zu spüren ist. Eine wichtige Rolle spielen immer wieder die Netsuke, einziges Überbleibsel des einst legendären Reichtums der Familie Ephrussi, gerettet und bewahrt vom Dienstmädchen Anna. Die im Audioverlag erschienene Hörbuchfassung (6 Audio-CDs; Laufzeit 428 Minuten), gelesen von Hanns Zischler, ist höchst eindrucksvoll und vorgetragen mit genau der richtigen Dosierung von Distanz und Wärme. Sehr zu empfehlen, ein Hörerlebnis sowohl intellektueller als auch emotionaler Art!

Didaktische Hinweise

Buch oder Hörbuch eignen sich für eine Bearbeitung innerhalb von Projekten/Portfolios zum Thema „Europäisches Judentum“ oder als Thema für schriftliche Hausarbeiten. Bearbeitungsvorschläge:- Erstellen Sie ein begleitendes „Bilderbuch“ zu dem Text (Netsuke, Bauten, Familienbilder, erwähnte Figuren der Zeitgeschichte, Künstler, Literaten etc.).- Erstellen Sie ein Glossar zu wichtigen historischen und kunsthistorischen Begriffen (z. B. Dreyfus-Affäre, Assimilation, Netsuke, Historismus etc.).- Zeigen Sie auf, inwiefern in diesem Buch immer wieder der Antisemitismus thematisiert wird.- Worin sieht der Verfasser als Nachkomme der berühmten Familie Ephrussi seine Aufgabe, speziell in diesemBuch?- Welches besondere „Verfahren“ des Verfassers lässt sich feststellen? Versuchen Sie, das spezielle „Genre“ des Textes zu beschreiben.- Geben Sie einen Überblick über die literarischen Werke, in denen die Familie Ephrussi Erwähnung findet.- Suchen Sie weitere Beispiele von „Gerechten“ wie dem Dienstmädchen Anna.

Gattung

  • Romane

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 11 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Geschichte
  • Kunst (Fachzeichnen)

FÜZ

  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie
  • Politische Bildung

Erscheinungsjahr

2011

ISBN

9783552055568

Umfang

349 Seiten

Medien

  • Buch