mobile Navigation Icon

Andy Seed: Ooooh! Wer war hier auf dem Klooo? Alles über tierische „Hinterlassenschaften"

Besprechung

Wo welches Tier war, erkennt man an den vielfältigen Spuren, die es hinterlässt. Diese Hinterlassenschaften gilt es zu finden, zu bestimmen und dann einem Tier zuzuordnen. So beginnt Seed sein Buch auch damit, was man als Naturforscher alles einpacken muss, um seine Funde vor Ort oder zu Hause untersuchen zu können. Anders als der vielleicht etwas reißerisch gewählte Titel vermuten lässt, geht es nicht nur um Kot, sondern auch um Tierspuren und (Pfoten-)abdrücke, um Tierbaue und Nester, um Fressspuren und Nahrungsreste sowie um Gewölle, Eier und Federn. Diese werden in durchweg farbigen Illustrationen Claire Almons anschaulich präsentiert. Eine Kritik muss noch geäußert werden: Die Beschränkung auf einen Lebensraum hätte dem Buch gutgetan. So beschreibt es zwar überwiegend die heimische Tierwelt, doch immer wieder tauchen Blickfänger wie Komodowarane, Eisbären oder Tiger auf. Andererseits: Was nicht gefunden wird, kann auch nicht bestimmt werden…

Didaktische Hinweise

Für Schulbibliothek und Unterricht stellt das Buch dennoch eine Bereicherung dar. In Biologie können die unterschiedlichen Gruppen von Hinterlassenschaften vorgestellt werden. In Vertretungsstunden, bei Wandertagen, kleinen Exkursionen, Kindergeburtstagen oder langweiligen Ferientagen geht es mit Handykamera und einem nach Buchanleitung gepackten Fährtensucherrucksack nach draußen. Die Funde werden hinterher bestimmt und vorgestellt da dürfen dann alle mitdiskutieren, ob die Zuordnung auch richtig getroffen wurde.

Gattung

  • Sachbücher
  • Bücher für Jungs

Sachbuchkategorie

  • Natur, Tiere, Lebensräume

Eignung

themenspezifisch geeignet

Jahrgangsstufen

2 bis 7

Fächer

  • Biologie

FÜZ

  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie
  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Umweltbildung, Globales Lernen)

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783551252661

Umfang

64 Seiten

Medien

  • Buch