mobile Navigation Icon

Luise Berg-Ehlers: Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden

Besprechung

Wer kennt sie nicht? Die Nächte, die man verbotenerweise mit der Taschenlampe unter der Bettdecke verbracht hat, um sein Lieblingsbuch zu verschlingen! Das Lesen also als die Möglichkeit zu begreifen, um mit Nils Holgersson in die Lüfte abzuheben und seinen eigenen tristen Alltag hinter sich zu lassen, mit den fünf Freunden Abenteuer zu bestehen oder mit Hilfe von Black Beauty die Welt aus der Sicht eines Pferdes zu sehen. Und wer würde nicht gerne einmal so frech sein wie Pippi Langstrumpf? Oder wer zittert nicht mit Peter dem Hasen, ob er seinen nächsten Ausflug in den Garten des Nachbarn überleben wird oder wie sein Vater als Hasenpastete enden wird? Diese abwechslungsreiche und bunte Welt der Leseabenteuer evoziert die Anthologie von Luise Ehlers-Berg, indem sie die Autorinnen hinter diesen weltberühmten Kinder- und Jugendbüchern verdienstvollerweise vorstellt. Dabei ordnet sie ebenfalls ein, welchen Platz diese Bücher im Kontext der Kindererziehung der letzten 150 Jahre einnehmen. Sie schreibt dabei mit leichter Hand von nicht immer leichten Umständen, unter denen die heute allesamt berühmten und beliebten Werke entstanden: Denn allzu oft waren es soziale Nöte, die die Schriftstellerinnen dazu veranlassten zu schreiben. Auch war häufig das Schreiben eine der wenigen Möglichkeiten, neben dem Lehrberuf oder der Heirat, sich seinen eigenen Lebensunterhalt zu verdienen – wenn man dann erfolgreich war. Somit ist dieser Überblick über die Schriftstellerinnen gleichzeitig auch eine Sozialgeschichte, die zeigt, wie sich die Frauen im Laufe der letzten 150 Jahre langsam emanzipierten. Berg-Ehlers beginnt ihre Darstellung mit Clementine Helm, die mit ihren Backfisch-Büchern als die „Urmutter“ dieser Sparte gilt, und spürt aber auch den Unterschieden nach, die Helm von der damaligen Backfisch-Literatur Ende des 19. Jahrhunderts abhebt. Sie wendet sich im weiteren Verlauf ihrer Anthologie insgesamt 27 Autorinnen aus England, USA, Skandinavien und dem deutschsprachigen Raum zu und gliedert dabei ihre Übersicht in fünf Kapitel, die die Werke thematisch beispielsweise in „Fantastische Welten“ oder auch in „Tierische und andere Lieblinge“ gliedern. Am Ende steht mit Tove Jansson eine finnische Autorin, die mit ihrer Welt der Mumins beweist, dass es auch gute Trolle gibt.

Berg-Ehlers‘ Ton ist dabei ihrem Thema stets zugewandt, sie verliert sich nicht in kritikloser Bewunderung, sondern ihr gelingt es auf angenehme Weise, das jeweilige Portrait der Schriftstellerin auf ca. drei bis vier Buchseiten lebendig und so realistisch wie nötig den Leserinnen und Lesern vor Augen zu führen. Hierbei werden auch die Inhalte derjenigen Bücher kurz angerissen, für die die Schriftstellerinnen berühmt geworden sind. Bilder (z.B. aus Verfilmungen) oder auch Photographien unterstützen dabei das vom Insel-Verlag liebevoll gestaltete Layout. Leserinnen und Leser können mit diesem Buch in die Welt hinter ihren Lieblingsbüchern eintauchen und so erfahren, dass literarische Figuren wie Heidi, der kleine Lord, die Mumins oder Peter Hase durchwegs von Autorinnen geschaffen worden sind. Gleichzeitig wird deutlich, wie die unterschiedliche Herkunft der Schriftstellerinnen die jeweilige Darstellung ihrer Figuren beeinflusst hat. Hier also in diesem kleinen Buch-Juwel kreuzen sich die Erinnerungen an frühere Leseerfahrungen mit der realen Welt der Produktion dieser literarischen Sehnsuchtsorte.

Didaktische Hinweise

Dieses Sachbuch hat es verdient, in jede Schul –bzw. Klassenbibliothek eingestellt zu werden! Neben einer Übersicht über die Geschichte hinter den Geschichten dieser so bekannten und liebgewonnenen Figuren aus der Kinder- und Jugendbuchliteratur wird ebenfalls ein Blick auf den Literaturbetrieb geworfen. Man kann dieses Buch als Grundlage für Buchvorstellungen nehmen, da es in angenehmer Kürze Hintergrundwissen vermittelt. Auch können Leserinnen und Leser entweder im Rahmen des Unterrichts oder auch individuell einen schnellen gesellschaftsgeschichtlichen Hintergrund über die Situation schreibender Frauen erlangen. Lehrkräfte können zu Veranschaulichungszwecken oder im Rahmen eines motivierenden Einstiegs auf die Informationen oder auch Bebilderungen für ihren Unterricht zurückgreifen. Ebenso als Geschenk geeignet! 

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Biografien, Autobiografien, Porträts
  • Literatur, Lesen, Sprache

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

5 bis 9

Fächer

  • Deutsch
  • Geschichte
  • Sozialkunde/Politik und Gesellschaft

FÜZ

  • Interkulturelle Bildung
  • Kulturelle Bildung
  • Politische Bildung
  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783458364498

Umfang

160 Seiten

Medien

  • Buch