mobile Navigation Icon

Lori Gottlieb: Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden

Besprechung

Die amerikanische Psychotherapeutin schreibt ein Memoir über ihre Arbeit, ihre PatientInnen und ihre eigene Therapie

Es ist ein ernsthaftes Buch mit vielen bedenkenswerten Hinweisen und Erzählungen, es ist aber auch oft unterhaltsam und witzig. Die Beziehung zwischen Therapeut*in und den Menschen, die ihre Hilfe suchen, ist eine besondere und verlangt gegenseitiges Vertrauen. Dass es dabei manchmal auch zu Störungen kommen kann, steht außer Zweifel. Der Therapeut hilft Menschen, ihre Geschichte zu ändern. Das ist nicht einfach für den „Patienten“, man erzählt sich ja die eigene Geschichte immer wieder selbst und entkommt den eigenen Interpretationen nicht so leicht. Lori Gottlieb, über Umwege im Medienbereich und der Medizin zur Psychotherapie gelangt, berichtet ausführlich auch über sich selbst und ihre Therapie, die sie wegen der Trennung von ihrem Partner, der ironisch und ohne Artikel als „boyfriend“ erscheint (in der Übersetzung verschwindet der Witz leider hinter dem gewöhnlichen „der Freund“), beginnt, um zu beweisen, dass das für jedermann gilt. Auch dem Therapeuten fällt es manchmal schwer, Geduld und Phantasie aufzubringen, für die immer wieder gehörte Geschichte einen anderen Verlauf vorzuschlagen. Natürlich entsprechen Lori Gottliebs Geschichten nicht eins zu eins der Realität, schon zum Schutz ihrer Patient*innen. Aber es steckt spürbar Wahrheit in jedem Detail, ob es die junge Frau ist, die an Krebs sterben wird oder der Familienvater, der sich für den einzigen Nicht-Idioten seiner Umgebung hält. Manche Therapiestunde ist einfach langweilig, nicht für jede/n Patient*in bringt man sofort Empathie auf. Aber am Ende des Buchs hat die Autorin gezeigt, wie ähnlich sie selbst dem nervigsten ihrer Patient*innen ist, und die/der Leser*in hat begriffen, dass am Ende alle die gleiche Hilfe und Zuwendung brauchen und bekommen.

Didaktische Hinweise

Psychotherapien beginnen Menschen normalerweise erst als Erwachsene, es sei denn, es liegt eine schwere Störung im Jugendalter vor. Dass es sich um einen gangbaren und oft notwendigen Weg aus einer Sackgasse im eigenen Leben handeln kann, sollte man jedoch früh wissen. Auszüge aus Gottliebs Buch haben ihren Platz zumindest im Ethik- und Psychologieunterricht. Die Autorin hat für Serien wie „Friends“ in Hollywood gearbeitet und das in den USA sehr erfolgreiche Sachbuch wird gerade als Serie verfilmt.

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Pädagogik, Psychologie
  • Ratgeber, Anleitungen

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 10 bis 13

Fächer

  • Englisch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Psychologie

FÜZ

  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie
  • Familien- und Sexualerziehung

Erscheinungsjahr

2020

ISBN

9783446266049

Umfang

528 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book