mobile Navigation Icon

Cornelia Franz: Ins Nordlicht blicken

Besprechung

In ihrem mitreißenden Roman entwickelt Cornelia Franz zwei Handlungsstränge parallel. Der eine erzählt das Schicksal des 17-jährigen Pakku, der 2011 aus der Tristesse eines Lebens als Krabbenpuhler mit alkoholkrankem Vater zu entfliehen versucht, indem er sich als blinder Passagier an Bord eines Kreuzfahrtschiffs schmuggelt. Der andere berichtet über seine Rückkehr 2020. Pakku hat den Entschluss gefasst, nach seinem Vater, seinen alten Freunden und dem Grab seiner Mutter zu forschen. Die Geschichte von Pakkus Flucht aus dem Elend Grönlands in die Ungewissheit einer illegalen Existenz in Deutschland zeichnet sich durch ein hohes Maß an Spannung aus. Pakkus Rückkehr, die er an der Seite einer jungen Frau erlebt, die er während seiner Reise nach Grönland kennengelernt hat, beschäftigt sich dagegen eher mit Fragen der eigenen Identität und der Aufarbeitung einer Vergangenheit, auf die Pakku alles andere als stolz sein kann. Dabei ist der Umstand, dass ihn seine alten Freunde bis zu seiner Rückkehr für tot gehalten haben, noch das geringste Problem. Pakku hat während seiner Flucht eine schwere Schuld auf sich geladen: Als er bei seiner Reise als blinder Passagier an Bord entdeckt wurde, kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Dabei hat Pakku einen 17-jährigen Schiffsangestellten erschlagen, seine Leiche über Bord geworfen und dessen Identität angenommen. Cornelia Franz verquickt überzeugend spannende mit einfühlsamen Momente und schafft es dabei, lehrreich über das Leben in Grönland und die wahrscheinliche Zukunft des Landes zu berichten. „Ins Nordlicht blicken“ ist von der ersten bis zur letzten Seite eine fesselnde Lektüre. Die gebundene Erstausgabe erschien 2012 bei dtv.

Didaktische Hinweise

Ins Nordlicht blicken ist ein spannend geschriebener Adoleszenzroman, in dem es um Fragen der Selbstfindung geht, aber auch um globale Fragen der Veränderung des Klimas und damit des Zusammenlebens aller Menschen. Er eignet sich für den Deutschunterricht der oberen Mittelstufe, insbesondere das langsame Zusammensetzen des krimiartigen Ablaufs des Romans erzeugt Spannung und fordert zum genauen Lesen auf.

Alle hier rezensierten Werke von Cornelia Franz

Gattung

  • Romane

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 9 bis 13

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783423782784

Umfang

288 Seiten

Medien

  • Buch