mobile Navigation Icon

Laura Summers: Das Ende der Lügen

Besprechung

Beim Zuklappen einer Autotür zucken sie zusammen. Immer sind sie auf größte Vorsicht erpicht und leben in ständiger Angst. Der Angst nämlich, dem Vater nicht zu gefallen, der dann seine Wut vor allem an der Mutter auslässt und sie verprügelt. In der Öffentlichkeit tritt er als der charmante Familienvater von nebenan auf. Auch die Kinder verheimlichen die Zustände zu Hause, obwohl sie sehr darunter leiden. Ellie hat kaum Freundinnen, ihre ältere Schwester Grace ist total abgekapselt, da sie nur mehr mit ihrer Schwester spricht. Irgendwann schafft es dann die Mutter doch, die Initiative zu ergreifen und zusammen mit den Töchtern zu entfliehen. Das neue Leben läuft gut an, alle drei scheinen ihre Talente und Träume verwirklichen zu können. Doch dann kommt, was kommen muss: Der Vater spürt sie auf. Nach einem dramatischen Finale mündet der einfache Plot in ein Happy End.

Die Lektüre ist Lesefutter für Mädchen und inhaltlich dazu geeignet, sich mit mit einem in einfacher Sprache gehaltenen, schwierigen Thema auseinander zu setzen.

Didaktische Hinweise

 

 

Gattung

  • (Kinder-) Kriminalliteratur, Thriller (Horror, Gruselliteratur)
  • Romane

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 6 bis 8

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783423782777

Umfang

331 Seiten

Medien

  • Buch