mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Bücher für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene » Besprechungen Belletristik » (Kinder-) Kriminalliteratur, Thriller (Horror, Gruselliteratur)

R.T. Acron: Ocean City. Jede Sekunde zählt

Besprechung

In einer auf dem Meer treibenden Stadt der Zukunft leben die Menschen ohne Währungsmittel der heutigen Zeit. Stattdessen leben sie von erarbeiteter Zeit, mit der alles bezahlt wird. Eine Gruppe von Freunden um die Hauptperson Jackson will dieses Zeitkonto knacken…

Jackson und seine Freunde leben im 22. Jahrhundert in einer riesigen Stadt, die auf dem Meer treibt. Die dort lebenden Menschen erwerben durch ihre Arbeit Zeit, welche zugleich als Zahlungsmittel für alles dient. Da die meisten Menschen hiervon kaum leben können, wollen Jackson und seine Freund den Computer knacken, um sich „Zeit zu verschaffen“.

Kurz nachdem dies seinem Freund Crookie gelungen ist, wird er erschossen und es beginnt eine Jagd auf alle Freunde, da die Machthaber nicht zulassen können, dass die Grundlage ihrer Herrschaft umgangen wird.

In diesem fiktionalen Fantasyroman treffen zahlreiche Aspekte aufeinander, die für die jugendlichen Leserinnen und Leser interessant sein können. Auf der einen Seite der futuristische Fokus auf eine Gesellschaftsform, zugleich aber die über allem schwebende Frage nach der Bedeutung der Freundschaft und ihrer Auswirkungen auf jegliches Verhalten, auch im Falle des Todes eines Freundes.

Durch die vor allem männlichen Hauptpersonen ist das Buch für Leser beider Geschlechter, die sich für Computer, Zukunftsutopien und Fantasy interessieren, gut geeignet.

Außerdem ist der Band zugleich der Auftakt einer Reihe – mit der Garantie für weiteres spannendes Lesefutter.

Didaktische Hinweise

Für die Behandlung im Unterricht bieten sich verschiedene Aspekte des Buches an.

Fast ins Auge fällt die Ähnlichkeit zu Michael Ende’s Roman „Momo“, da auch hier alles von der Zeit und deren Besitz abhängt.

Interessant erscheint hier zum einen der Vergleich der verschiedenen Gedankengänge der Hauptpersonen:

Momo kämpft gegen die Zeit-Besitzer an, während Jackson eigentlich selbst zu mehr Zeit kommen möchte. Die eher unbedarfte Momo steht dem ängstlichen Jackson gegenüber, der sehr lange braucht, bis er sich für oder gegen eine aktive Handlung entschließen kann.

Abgesehen davon kann anhand der verschiedenen Personen in dem Buch der Umgang mit Freundschaft (auch beim Tod eines Freundes) genauer betrachtet und besprochen werden. Dieser reicht ja im Buch von „Das Leben geht weiter.“ bis hin zu „Wir müssen trauern. Er war unser Freund.“, was eine sehr große Bandbreit für die Diskussion eines empfindlichen Themas liefert.

Gattung

  • (Kinder-) Kriminalliteratur, Thriller (Horror, Gruselliteratur)
  • Bücher für Jungs
  • Bücher für Mädchen
  • Fantasy
  • Romane

Eignung

als Klassenlektüre geeignet

Jahrgangsstufen

5 bis 7

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Interkulturelle Bildung
  • Kulturelle Bildung
  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2018

ISBN

9783423761994

Umfang

266 Seiten

Medien

  • Buch