mobile Navigation Icon

Edgar Rai; Cem Gülay: Sunny war gestern

Besprechung

Sunny ist ein erfolgreicher, beliebter Hamburger Schüler mit einem reichen Stiefvater. Zusammen mit seiner Freundin Laura bildet er so etwas wie das Traumpaar seiner Schule. Eines Tages wird er festgenommen, nachdem ein Video einer Überwachungskamera in den Nachrichten läuft, das zeigt, wie er und ein Komplize an einer Berliner U-Bahnstation einen Mann zusammenschlagen, der kurz darauf stirbt. Laura hat erst Zweifel an der Unschuld Sunnys, sie erfährt jedoch bald, dass es sich bei dem Verdächtigen um Sunnys Zwillingsbruder Yasir handelt, von dessen Existenz Sunny bis dahin gar nichts wusste. Sunny und Laura beschließen, nach Berlin zu reisen und Yasir zu helfen. Bei ihrem ersten Besuch im Untersuchungsgefängnis entdecken sie, dass Yasir, der bei Sunnys leiblichem Vater großgeworden ist und damit bei weitem nicht die finanziellen Möglichkeiten von Sunnys Familie genossen hat, ein echter Problemfall ist: Im Gegensatz zu Sunny spricht er nur schlecht Deutsch und besitzt ein beeindruckendes Vorstrafenregister. Trotzdem bestehen erhebliche Zweifel an Yasirs Schuld.

Laura und Sunny versuchen Yasir zu helfen. Dazu müssen aber nicht nur die Beteiligten bei der U-Bahn-Schlägerei ausfindig gemacht werden. Laura und Sunny gelingt es schließlich, alle Teile von Sunnys Familie um einen Tisch zu versammeln. Sunnys Eltern versuchen ihre Vergangenheit aufzuarbeiten, um Yasir eine Zukunft bieten zu können.„Sunny war gestern“ ist ein unterhaltsamer Roman, der sich trotz seines spannenden Plots immer wieder Zeit nimmt, um wichtige Themen wie die Auswirkung der Sozialisation bzw. die Bedeutung von Eltern und Geschwister bei der Entwicklung der Persönlichkeit von Jugendlichen zu diskutieren. Trotz einiger Klischees eine empfehlenswerte Lektüre.

Didaktische Hinweise

 

 

Gattung

  • Romane

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 9 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Zusätzliche Fächer (Fachunterricht)

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2014

ISBN

9783423740029

Umfang

300 Seiten

Medien

  • Buch