mobile Navigation Icon

Henning Mankell: Der Hund, der unterwegs zu einem Stern war

Besprechung

Das mit dem Nils-Holgersson-Preis und dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnete Jugendbuch erzählt vom Winter 1956 aus der Sicht des elfjährigen Joel Gustafson, der bei seinem Vater, einem Waldarbeiter, in einfachen Verhältnissen aufwächst. In diesem Winter beschäftigen Joel die Fragen, warum seine Mutter Jenny die Familie verlassen hat, ob er mit seinem Vater jemals ans Meer ziehen wird und was es mit dem einsamen Hund auf sich hat, der nachts allein durch das Dorf streunt. Heimliche nächtliche Streifzüge symbolisieren die Ablösung vom Vater, ausgelöst durch dessen Verhältnis mit der Kellnerin Sara. In Joels Leben treten nun Ture, ein Junge aus gutem Haus, der ihn dominiert und zu einer lebensgefährlichen Mutprobe treibt, und zwei Außenseiter, die nasenlose Gertrud und der verrückte alte Maurer, die ihm helfen, mit seinen Gefühlen zurechtzukommen und ihn lehren, Vorurteile und Egoismus zu überwinden. Mit seiner neu erworbenen Urteilsfähigkeit erkennt er im Nachhinein, wer er ist: ein Kind, das noch träumen darf, an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Die mitreißende Erzählung verzichtet auf jegliche Form von Jargon und eignet sich daher auch stilistisch gut für den Aufsatzunterricht in der Unterstufe. Obwohl die Identifikationsfigur ein Junge ist, spricht die Problematik Mädchen gleichermaßen an.

Didaktische Hinweise

Ausdrücklich empfohlen als Lektüre für die 5. und 6. Jahrgangsstufe und zur Anschaffung für die Schülerlesebücherei. Unabhängig von der Lektüre als Ganzschrift lassen sich fast alle Kapitelanfänge als Erzählanfänge für Erlebniserzählungen verwenden. Auch als Hörbuch erhältlich. Unterrichtshilfen zum Buch gibt es beispielsweise bei Cornelsen und Schöningh. Auch Ethik.

Gattung

  • Romane

Eignung

themenspezifisch geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 7

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2004

ISBN

9783423706716

Umfang

192 Seiten

Medien

  • Buch