mobile Navigation Icon

Mascha Kaléko: Der Papagei, die Mamagei und andere komische Tiere

Besprechung

Die Erstausgabe des Gedichtzyklus „Der Papagei, die Mamagei und andere komische Tiere“ erschien 1961 im Fackelträger Verlag. Mascha Kaléko (1907-1975) widmete diese Gedichte ihrem Sohn Steven. Mit ihrem Gesamtwerk zählt Kaléko zu den großen Stimmen der deutschsprachigen Poesie des 20. Jahrhunderts. Das Inhaltsverzeichnis des vorliegenden Gedichtbandes für Kinder liest sich wie ein Artenverzeichnis der Zoologie, wobei aber auch Titel wie „Ornithologisches und Unlogisches“, „Kaka-du und Kaka-sie“, „Straußenpolitik“ oder „Die Vereinskrähe“ gleichzeitig die Komik der Texte und ihren Sprachwitz andeuten. In zumeist kurzen und dichten lyrischen Texten werden Redensarten verfremdet, Tiereigenschaften pointiert und Neologismen in Vers und Reim zur Wirkung gebracht.

Didaktische Hinweise

Kindersprache par excellence oder artistisch-aphorismenhafte Formgebung? Der Umgang mit diesen Texten und seinen Illustrationen von Verena Ballhaus, reizvollen Vignetten sowie einzelnen doppelseitigen Skizzen in reduzierter gelber und schwarz-weißer Farbgebung eröffnet im Unterricht weite Spielräume für deutende Anschlusskommunikation.

Gattung

  • Lyrik

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 7

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)

FÜZ

  • Kulturelle Bildung
  • Sprachliche Bildung

Erscheinungsjahr

2009

ISBN

9783414821546

Umfang

77 Seiten

Medien

  • Buch