mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Bücher für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene » Besprechungen Belletristik » Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Hans-Joachim (Hg.) Gelberg: Glücksvogel. Geschichten, Gedichte und Bilder

Besprechung

Der viel gelobte Nestor der Kinderliteratur, Hans-Joachim Gelberg, hat wieder eine Anthologie herausgegeben. Nach „Die Stadt der Kinder“, „Geh und spiel mit den Riesen“ oder „Überall und neben dir“ ist „Glücksvogel“ eine Sammlung von Geschichten, Gedichten und Bildern der ganz Großen. Wie immer werden hier Klassiker (Gernhardt. Fried, Ringelnatz, Morgenstern, Jandl, Wiemer, Guggenmoos, Ausländer u. a.) neben aktuelle Beiträger von großer Bekanntheit (Gutzschhahn, Hein, Härtling, Maar, Kordon, Auer, Baltscheit, Naoura, Wittkamp, Grote u. a.) gestellt. Den Großteil der Illustrationen und Texte hat Gelberg selbst eingeworben, als er dazu aufrief, ihm Material zum Thema „Glück und Liebe“ einzusenden. „Alles für alle auf alle erdenkliche Weise“ – lautet das Motto des Buches nach Johann Amos Comenius und dem Lebensmotto von Gelberg. Anspruchsvolle Literatur wie anspruchsvolle Illustrationen sind für alle Generationen gleich geeignet und Gelbergs Anthologien sind ein Beweis dafür, dass es keine Unterforderung darstellt, sich mit Kinderliteratur zu beschäftigen, dass die Grenzen zwischen den Gattungen aber fließend sind. "Alle, Kinder und Erwachsene, sitzen im gleichen Lebensboot. Wer also für Kinder und von Kindern erzählt, sollte erwachsene Leser nicht ausklammern oder beiseite denken", so der Herausgeber im Vorwort, dem vor allem es zu danken ist, dass die alte Gattung des „Hausbuchs“ wieder neu entdeckt wurde. Seine „Jahrbücher“ sind denn auch die Messlatte für heutige Vertreter dieses Genres. Zu weiteren neu erschienenen Anthologien für Kinder siehe den Überblick des Deutschlandfunks.

Didaktische Hinweise

Zum Titel „Glücksvogel“ findet sich in der Anthologie ein Beitrag einer vierten Klasse, die versucht zu definieren, was „Glück“ überhaupt sei. Ahnlich philosophisch kann der Umgang mit diesem Buch im Unterricht sein, es kann aber auch verwendet werden als Jahrbuch, aus dem jeden Tag eine kleine Passage vorgelesen wird, oder als Anregung zum eigenen Schreiben oder Illustrieren sowie als Fundgrube für einen Rezitationsabend. Zur Anschaffung als Schmökerbuch für die Klassen- oder Schulbibliothek empfohlen!

Gattung

  • Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 1 bis 7

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2013

ISBN

9783407820358

Umfang

240 Seiten

Medien

  • Buch