mobile Navigation Icon

Torben Kuhlmann: Armstrong. Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond

Besprechung

Eine kleine Maus ist Sternenfan – jede Nacht beobachtet sie den Himmel. Dabei kommt sie zur Überzeugung, dass der Mond aus Stein ist – entgegen der allgemeinen Mäusemeinung, dass der Mond ein riesiger Käse sei. Nur eine alte, graue Maus, die ein Museum für Mausflugmaschinen leitet, unterstützt sie. Die Erkenntnis, dass Mäuse früher schon mit Fluggeräten fliegen konnten, lässt in der kleinen Maus den Gedanken wachsen, dass dann Mäuse auch zum Mond reisen könnten. Fortan forscht sie auf diesem Gebiet und entwickelt einen Raumanzug und erste Raketen. Gerade als die Menschen, die schon auf die forschende Maus aufmerksam geworden sind, ihr Versteck entdecken, entflieht sie mit einer Rakete zum Mond. Als von ihrem Volk gefeierte Maus kehrt sie zurück. Die Menschen aber finden im Mäuseversteck sehr wertvolle Informationen, die sie kurz danach selbst zur ersten Mondlandung befähigen. Die Idee, dass die Menschen aufgrund der Forschungsergebnisse der kleinen Maus ihre erste Mondlandung antreten können, ist witzig! Sie ist mit vom Autor selbst gezeichneten, durchweg sehr fein ausgeführten farbigen Illustrationen und kurzen Textstellen wunderbar umgesetzt.

Didaktische Hinweise

Die Geschichte lädt so besonders Grundschülerinnnen und Grundschüler zum Staunen und Lesen ein. Sie können sich dann auch im Anschluss an die Erfolgsgeschichte der kleinen Maus einen Überblick über die reale Geschichte der Raumfahrt verschaffen, denn an den Bilderbuchteil schließt sich ein kurzes, einfach gehaltenes Sachkapitel an. Mit diesem neuen Band wird Kuhlmann wohl an sein erstes, ähnlich schön gestaltetes Werk über den Pionier Lindbergh und dessen großen Erfolg anknüpfen können.

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 4

Fächer

  • Deutsch
  • HSU

Erscheinungsjahr

2016

ISBN

9783314103483

Umfang

128 Seiten

Medien

  • Buch
  • Hörbuch