mobile Navigation Icon

Hubert (Text) Gaisbauer; Renate (Ill.) Habinger: Schlaf jetzt kleines Kamel

Besprechung

Das kleine Kamel kann nicht schlafen, weil die Karawane am nächsten Tag in die Wüste aufbrechen wird. In einer Assoziationskette stellt es dem großen Kamel Frage um Frage. Es geht um die Welt, um Wüste und Stadt, um die Himmelskörper und um das kleine Kamel selbst. Das große Kamel antwortet geduldig. Seine Erklärungen klingen einfach und rühren doch an philosophische Überlegungen. Das Buch hat eine fantastische Anmutung. Vorherrschende Farben sind blau und schwarz, sparsam ergänzt durch grün, weiß und rot. Hell und doch sanft hebt sich der Text vom dunklen Hintergrund ab. Die Fragen des kleinen Kamels sind durch eine größere Schrift hervorgehoben. Die Illustratorin verwendet verschiedene Techniken und Materialien. Zum Großteil ist die Farbe gewalzt oder gedruckt, auch gekratzt. Die Motive sind häufig als Collage auf den blauschwarzen Hintergrund aufgebracht. Inhalt, Sprache und Bilder ergeben einen stimmigen, ansprechenden Gesamteindruck.

Didaktische Hinweise

Das Buch ist in der Grundschule sehr gut einsetzbar zum Philosophieren mit Kindern. Die existenziellen Fragen des kleinen Kamels sind auch menschliche Fragen. Der künstlerische Gehalt kann im Kunstunterricht aufgegriffen werden. Die flächige Verwendung der Farben, sowie Collage- und Kratztechnik sind hier gut sichtbar. Zum Selberlesen kann das Buch ab Klasse zwei empfohlen werden.

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 4

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)
  • Philosophie

Erscheinungsjahr

2012

ISBN

9783853512371

Umfang

28 Seiten

Medien

  • Buch